1822direkt senkt Zinssatz für Bestandskunden auf 0,75%

Redaktion - 5. Januar 2013

1822direkt senkt Zinssatz für Bestandskunden

Die 1822direkt hat am 05. Januar die Verzinsung für Bestandskunden reduziert. Die Sparkassentochter zahlt für Guthabenanteile bis 500.000 Euro seitdem nur noch 0,75 statt 0,90 Prozent. Neukunden umwerben die Frankfurter weiterhin mit 1,85 Prozent Zinsen und 25,00 Euro Startguthaben.
Der Bestandskundenzinssatz gilt für Guthabenanteile bis 500.000 Euro. Guthabenanteile oberhalb von 500.000 Euro werden auch weiterhin mit 0,50 Prozent im Jahr verzinst. Damit liegt die reguläre Verzinsung signifikant unter dem keineswegs anspruchsvollen Marktdurchschnitt: Diesen taxierte die nach eigenen Angaben unabhängige FMH Finanzberatung am 08. Januar auf 1,02 Prozent.

  • Zinssenkung für Bestandskunden: 0,75% für Guthabenanteile bis 500.000 Euro
  • Neukundenangebot: 1,85% anteilig bis 250.000 Euro bis 01.06.13 garantiert
  • 25,00 Euro Startguthaben für Neukunden ab 5.000 Euro Ersteinlage (Haltefrist!)
  • Kostenfreie Kontoführung per Online- und Telefonbanking
  • Jährliche Zinsgutschrift
  • Unbegrenzte Einlagensicherung durch den Sparkassenverbund

1,85% und 25,00 Euro Startguthaben für Neukunden

Deutlich attraktiver gestaltet sich das Angebot für Neukunden. Aufgerufen sind 1,85% Zinsen für Guthabenanteile bis 250.000 Euro mit Zinsgarantie bis zum 01.06.13. Die Offerte fällt im Marktvergleich ausgesprochen hoch aus: Unter den Banken mit Anschluss an die deutsche Einlagensicherung zahlt lediglich net-m privatbank 1891 geringfügig mehr (2,0 Prozent) – dafür läuft die Zinsgarantie dort bereits am 31.03.13 aus.
Die 1822direkt zahlt Neukunden zusätzlich 25,00 Euro Startguthaben, wenn das Tagesgeldkonto bis zum 31.01.13 eröffnet wird (Poststempel) und binnen vier Wochen nach der Kontoeröffnung mindestens 5.000 Euro als Ersteinlage eingezahlt werden. Die Ersteinlage muss bis zum 30.06.13 auf dem Konto verbleiben – die Gutschrift der Prämie erfolgt am 05.07.13.
Die Kontoführung ist kostenfrei und – abgesehen von der Bedingung für die Prämie ohne Mindesteinlage. Kontoinhaber können per Online- und Telefonbanking auf das Tagesgeldkonto zugreifen. Die Zinsen werden jährlich zum 31.12. gutgeschrieben. Als 100prozentige Tochtergesellschaft der Frankfurter Sparkasse ist die 1822direkt an die Institutssicherung des Sparkassenverbandes angeschlossen, die Kundengelder im Insolvenzfall in unbegrenzter Höhe absichert.