Tagesgeldzinsen.com

Diversifikator Erfahrungen

Zinssatz:variabel
Minimaleinlage:keine
Bonus:kein Bonus
Zu Diversifikator

Diversifikator Erfahrungen: Online-Portfolios für kritische Anleger

Die Diversifikator GmbH wurde Anfang 2016 von Professor Dirk Söhnholz gegründet, der auch bis heute alleiniger Anteilseigner und Geschäftsführer des Unternehmens ist. Söhnholz arbeitet bereits seit vielen Jahren in der Anlagebranche und ist Honorarprofessor für Asset Management an der Universität Leipzig.
Diversifikator hält für seine Kunden zahlreiche verschiedene Portfolios bereit, die allesamt sehr langfristig aufgebaut sind und deren Aktien lange gehalten werden sollen. Eine häufige Umschichtung der Depots ist daher nicht vorgesehen. Im Gegensatz zu vielen anderen ähnlichen Unternehmen empfiehlt Diversifikator die Zusammenarbeit mit Anlageberatern. Diese muss sich der Kunde allerdings selbst suchen, Diversifikator stellt den Beratern lediglich die fertigen Portfolios bereit, welche der Kunde dann über sein eigenes Depot bei einer beliebigen Bank oder einem Online-Broker erwerben kann.

Wir haben für unsere Leser einen ausführlichen und unabhängig recherchierten Diversifikator Testbericht zusammengestellt. In zehn verschiedenen Kategorien beleuchten wir das Angebot und die Konditionen des jungen Unternehmens und zeigen, an welche Bedingungen die Nutzung der Diversifikator-Portfolios geknüpft ist und welche Renditen zu erwarten sind.

Der Webauftritt von Diversifikator

So präsentiert sich Diversifikator auf seiner Website

Warum gibt es hier gleich 13 verschiedene Portfolios?

Diversifikator bietet mehrere Portfolios, damit Kunden eine Anlagestrategie finden, die zur individuellen Risikobereitschaft passt. Das Unternehmen empfihelt Kunden, einen Berater hinzuzuziehen, um das bestmögliche Portfolio zu finden.

Wie hoch sind die Gebühren bei Diversifikator?

Private Anleger erwartet eine Gebühr in Höhe von 1,19 Prozent. Diese wird allerdings nur fällig, wenn das ausgewählt Angebot tatsächlich umgesetzt wird. Wer das Angebot über einen Berater in Anspruch nimmt, muss lediglich die Beratungskosten zahlen.

Sind meine Einlagen bei Diversifikator sicher?

Hinsichtlich der Einlagensicherung gelten die Regelungen der jeweils zuständigen Bank, bei der das Depot eröffnet wird. Dies sollten Anleger bei ihrer Entscheidung für ein Depot bedenken.

Warum wird Diversifikator nicht reguliert?

Bei dem Unternehmen handelt es sich nicht um eine lizenzierte Bank, daher wird Diversifikator selbst nicht von einer Behörde reguliert. Anleger wählen die Bank, über die sie ihr Diversifikator-Portfolio umsetzen möchten, selbst aus. Hierbei sollten sie auch die Regulierung überprüfen.

Pro

  • 13 verschiedene Portfolios
  • Keine Mindesteinlage
  • Portfolios können bei jedem beliebigen Anbieter umgesetzt werde
  • Kompetenter Kundensupport
zu Diversifikator

Contra

  • Wenige Kontaktmöglichen

Anlagekonzept: Systematische und transparente Anlagestrategie mit einfachen Regeln

Bei unseren Diversifikator Erfahrungen konnten wird feststellen, dass die Zusammenstellung der Portfolios nach einem festen Konzept geschieht. Diversifikator selbst bezeichnet den eigenen Ansatz als „RTRO“, was für regelbasiert, transparent, robust und optimierungsfrei steht. Die Portfolios selber werden als „most passiv“ bezeichnet, da sie nach wenigen und möglichst einfach gehaltenen Regeln gebildet werden und nicht auf häufigen Kauf oder Verkauf ausgelegt sind. Im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern von Portfolios verzichtet Diversifikator auf Prognosen und konzentriert sich stattdessen lieber auf die Zusammenstellung und Vermarktung von einfachen, aber sehr gelungenen Portfolios mit einer großen Sicherheit für das Kapital des Kunden.
Bei Diversifikator werden besonders viele Anlageklassen berücksichtigt. So erfolgt die Diversifikation beispielsweise auch über Immobilien, Investitionen in Infrastruktur und Private Equity. Auf Anleihen wird dagegen in allen Portfolios komplett verzichtet, da in der Zukunft damit zu rechnen ist, dass diese keinen nennenswerten Profit mehr abwerfen werden oder sogar Verlust machen werden, womit insbesondere nach Überwindung der aktuell noch andauernden Niedrigzinsphase zu rechnen ist.

Die Weltmarktportfolios bilden die Kapitalanlagen aller weltweiten Anleger mit Hilfe von ETFs nach. Sie enthaltenen vergleichsweise hohe Anteile an Immobilien, Rohstoff- und Infrastrukturaktien.
Aktuell werden bei Diversifikator 13 verschiedene Profile zum Download angeboten. Mit dem Herunterladen der einzelnen Profile stimmt der Nutzer zu, die Gebühr von rund einem Prozent an Diversifikator zu entrichten, sollte das gewählte Profil auch tatsächlich genau so oder in abgewandelter Form in einem Aktiendepot verwirklicht werden. Bei Nutzung eines Beraters wird direkt über diesen abgerechnet. Da Berater eine deutlich geringere Gebühr zahlen, ist es für den Kunden in der Regel nicht teurer, einen Berater in Anspruch zu nehmen. Dieser wird allerdings nicht über Diversifikator vermittelt, sondern muss selber gefunden werden.

  • Die Anlagestrategie beruht auf klaren, bewusst einfach gehaltenen Regeln
  • Es werden 13 verschiedene Portfolios angeboten
  • Die Nutzung von Diversifikator in Kombination mit einem Berater ist in der Regel nicht teurer, als die eigenständige Nutzung.
  • Die Portfolios bestehen aus ETFs aus besonders vielen Bereichen
  • Anleihen werden bei Diversifikator nicht verwendet
  • Zur höheren Sicherheit kann der Investition ein Cash-Anteil hinzugefügt werden.
8

Handelsdepot: 13 Portfolios zur Nutzung bei allen Anbietern

Die Kunden von Diversifikator haben eine besonders große Auswahl. Insgesamt 13 verschiedene Portfolios stehen zur Auswahl. Ein eigenes Depot bietet des Unternehmen aber nicht an. Die Kunden können die gewünschte Anlagestrategie ganz einfach vom Anbieter ihrer Wahl umsetzen lassen. Allerdings sollte vor allem bei einigen sehr breit gestreuten Portfolios zuvor beim Anbieter nachgefragt werden, ob alle im Portfolios enthaltenen Anlagen ohne Probleme zu erwerben sind, denn dies ist nicht bei allen Brokern oder Banken der Fall. Auch eventuell zusätzlich anfallende Kosten durch den Depot-Anbieter müssen berücksichtigt werden. Kunden sollten daher vor der Depoteröffnung einen umfassenden Vergleich der in Frage kommenden Anbieter durchführen lassen.

Im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern gibt es bei Diversifikator keinen einfachen Test um das am besten geeignete Portfolio herauszufinden. Das Unternehmen empfiehlt seinen Kunden, professionelle Berater zu nutzen. Um die Inanspruchnahme von Beratern zu fördern, ist das Angebot so aufgebaut, dass für den Kunden auch mit einem Berater keine zusätzlichen Kosten entstehen, denn der Berater erhält einen deutlich besseren Preis für die angebotenen Portfolios als private Anleger und kann daraus seinen Verdienst ziehen. Da Diversifikator selber aber keine Anlageberatung anbietet, müssen sich die Kunden die entsprechenden Berater auf eigene Faust suchen.

Für die angebotenen Portfolios werden keine Prognosen errechnet. Als Faktor für Sicherheit dienen nicht, wie bei den meisten anderen Anbietern, Anleihen-ETFs, sondern Cash, welches der Kunde in veränderlichen Anteilen in die Geldanlage mit einbringen kann. Die Gebühr für die Nutzung das Portfolios berechnet sich allein aus dem Anlagen-Anteil. Für den Cash-Anteil wird dagegen keine Gebühr erhoben.

  • Diversifikator bietet 13 unterschiedlich Depots um verschiedenen Ansprüchen gerecht zu werden
  • Als Sicherheit dienen keine Anleihen-ETFs sondern Cash.
  • Verfügbare Portfolios: Weltmarktportfolio Basis, Weltmarktportfolio Basis Trend, Weltmarktportfolio Basis Income, Weltmarktportfolio S, Weltmarktportfolio S ex Bonds, Weltmarktportfolio S „Stars“, EST ETF-Portfolio, Islamic ETF-Portfolio, Alternatives ETF-Portfolio, Equity Income ETF-Portfolio, Deutsche Aktien ESG, Infrastructure ESG, Real Estate ESG
9

Handelskonditionen: Keine Garantien, dafür robuste Portfolios

Auch bei Diversifikator gibt es keine Garantien auf einen Profit. Ebenso spart sich der Anbieter Zielrenditen und Prognosen und auch auf eine Optimierung der angebotenen Portfolios wird bewusst verzichtet, da diese zu stark von den verwendeten Modellen und Prognosen abhängig ist. In anschaulichen Beispielen werden auf der Website die Grenzen der Optimierung aufgezeigt. Diversifikator ist der Ansicht, dass eine ausgewogene Verteilung über viele verschiedene Anlagesegmente in der Regel ein besseres Ergebnis bringt als eine Optimierung. Daher bildet das Weltmarktportfolio alle weltweiten Kapitalanlagen nach und ist damit sehr robust und wenig anfällig für kleinere Krisen.

Eine Mindestanlagesumme ist bei den Diversifikator-Portfolios nicht vorgeschrieben, allerdings werden teilweise relativ hohe Mindestanlagen empfohlen. Das hängt in erster Linie damit zusammen, dass Diversifikator die Zusammenarbeit mit Beratern empfiehlt, welche an der Beratung verdienen und daher normalerweise erst ab einer gewissen Mindestanlagesumme beraten. Natürlich steht es allen Anlegern frei, die angebotenen Portfolios auch mit deutlich geringeren Summen umzusetzen. Dies muss dann aber in der Regel ohne Berater geschehen.
Ein Depot für die angebotenen Portfolios kann nicht über Diversifikator selber eröffnet werden. Die Kunden müssen sich hierfür selber eine geeignete Bank bzw. einen Online-Broker suchen. Um die hier anfallenden zusätzlichen Kosten so gering wie möglich zu halten, ist es ratsam, einen Anbieter Vergleich durchzuführen. Durch die klare Strukturierung der Depots sind alle dafür erforderlichen Größen bekannt.

Sicherlich stellen sich nun einige Leser die Frage, wie Diversifikator an der Nutzung der angebotenen Portfolios verdient. Wird das Angebot über einen Berater wahrgenommen, so müssen die Kunden nur den Berater bezahlen. Dieser wiederum nutzt das Diversifikator-Portfolio zu einem reduzierten Preis, welchen er direkt mit dem Anbieter abrechnet. Wird Diversifikator ohne Berater genutzt, so zahlt der Kunde 1,19% des Anlagebetrags an das Unternehmen. Der Vertrag über die Nutzungsrechte des Portfolios kommt bereits mit dem Download desselben zustande, eine Bezahlung muss allerdings nur erfolgen, wenn das Angebot auch tatsächlich umgesetzt wird.

  • Diversifikator bietet kein eigenes Depot. Das Portfolio kann bei jeder Bank und jedem Online-Broker umgesetzt werden
  • Für private Nutzer berechnet Diversifikator eine Gebühr von 1,19%
  • Für Berater ist die Gebühr deutlich niedriger. Der genaue Betrag kann aber variieren.
7

Depoteröffnung: Beim Anbieter Ihrer Wahl

Das Depot, über welches die Portfolios von Diversifikator gekauft und verwaltet werden, kann nicht über den Anbieter selber erworben werden, denn bei Diversifikator handelt es sich nicht um eine Bank oder einen Broker. Die Kunden können die angebotenen Portfolios herunterladen und von ihrer Hausbank oder einem anderen Anbieter umsetzen lassen. Dabei sollte vor allem bei den komplexeren Portfolios vorher angefragt werden, ob alle darin enthaltenen Papiere problemlos erworben werden können.

Die von Diversifikator angebotenen Portfolios können ganz einfach auf der Website des Unternehmens herunterladen werden. Dabei stimmt der Kunde mit dem Download den allgemeinen Geschäftsbedingungen zu, welche unter anderem besagen, dass bei der Umsetzung des Portfolios eine Gebühr von 1,19% an Diversifikator zu überweisen ist. Wird das Angebot in Zusammenarbeit mit einem Berater genutzt, so wird dieser direkt vom Kunden bezahlt und übernimmt die ordnungsgemäße Abwicklung der Transaktion über Diversifikator. Berater zahlen lediglich eine Gebühr von 0,25%, so dass die Nutzung eines Beraters für den Kunden in der Regel nicht mehr kostet, als die selbstständige Umsetzung der Portfolios. Die Gebühr gilt grundsätzlich nur für den Anlagen-Teil. Wird das Diversifikator-Portfolio durch einen Cash-Anteil abgesichert, so fallen auf diesen keine Gebühren an. Auch bei modifiziert umgesetzten Portfolios ist die Gebühr an Diversifikator zu entrichten. Das Unternehmen vertraut hier auf die Ehrlichkeit der Kunden.

  • Ein eigenständiges Depot wird von Diversifikator nicht angeboten.
  • Die Portfolios können bei jedem beliebigen Anbieter umgesetzt werden.
  • Bei Zusammenarbeit mit einem Berater bezahlt dieser die Gebühr an Diversifikator
  • Handelt der Kunde ohne Berater, so muss er selbst eine Gebühr in Höhe von 1,19% der Anlagen an Diversifikator überweisen.
Informationsvideo zu ETFs auf der Website von Diversifikator

Informationsvideo zu ETFs auf der Website von Diversifikator

7

Voraussetzungen: Keine besonderen Bedingungen

Diversifikator verkauft lediglich die zusammengestellten Portfolios und lässt ansonsten dem Kunden die Wahl, wo er sein Depot eröffnet und ob er einen Berater nutzen möchte. Insofern entsprechen auch die Voraussetzungen für die Umsetzung eines Diversifikator-Portfolios denen des jeweiligen Anbieters. Der Download der angebotenen Portfolios ist kostenlos, allerdings müssen die Nutzer vor dem Herunterladen den allgemeinen Geschäftsbedingungen zustimmen und verpflichten sich dadurch, die entsprechende Gebühr an Diversifikator zu überweisen, wenn sie das Portfolio tatsächlich in ihrem Depot umsetzen sollten.

  • Diversifikator bietet keine eigenen Depots an
  • Für die Eröffnung eines Depot gelten die Voraussetzungen des jeweiligen Anbieters
5

Bonusangebote: Bonus nicht vorgesehen

Diversifikator setzt bei seiner Strategie auf Portfolios, die nach einfachen  Grundsätzen aufgebaut und sehr robust sind. Die anfallenden Kosten lassen sich einfach kalkulieren und auch bei der Zusammenarbeit mit einem Berater zahlt der Kunde in der Regel nicht mehr, als wenn er die angebotenen Portfolios alleine umsetzt.

Ein Bonus würde nicht in dieses Konzept passen, denn er würde die Kalkulationen der Kunden nur unnötig verkomplizieren. Daher wird von Diversifikator aktuell kein Bonus angeboten, und es ist auch nicht davon auszugehen, dass sich das in naher Zukunft ändern wird.

Da die Kunden die Portfolios nicht direkt über Diversifikator umsetzen, sondern dafür ein Depot bei einer Bank oder einem Online-Broker ihrer Wahl verwenden, ist es unter Umständen möglich, für die Eröffnung eines Depots einen Bonus zu erhalten, welcher dann aber unabhängig von Diversifikator gewährt wird. Bei der Wahl eines Depot sollten allerdings immer die Konditionen und Gesamtkosten im Mittelpunkt stehen. Ein Depot-Vergleich lohnt sich daher vor der Umsetzung der Portfolios.

  • Diversifikator hält keine Bonusangebote für seine Nutzer bereit.
  • Beim depotführenden Anbieter ist eventuell ein Bonus möglich.

 

5

Kunden-Support: Wenige Möglichkeiten

Bei Diversifikator handelt es sich um ein relativ kleines Unternehmen, welches zu einem großen Teil vom Gründer und Geschäftsführer Professor Dirk Söhnholz selber verwaltet wird. Daher wundert es uns nicht besonders, dass wir bei unserem Diversifikator Test keinen Live-Chat finden konnten, denn ein professionell ausgebauter Kundenservice ist (noch) nicht vorhanden. Der Kontakt kann ausschließlich über ein Kontaktformular auf der Website, die angegebene E-Mail Adresse oder über die Postadresse erfolgen. Nichtsdestotrotz haben wir positive Diversifikator Erfahrungen mit dem Kundendienst gemacht, denn Anfragen über das Kontaktformular werden schnell und sehr ausführlich beantwortet. Bei diesem Unternehmen merkt man, dass es sehr engagiert betrieben wird und der Anbieter voll hinter seinen Produkten steht und diese dem Kunden auch gerne erklärt.

  • Der Kundenservice ist nur per Kontaktformular, E-Mail oder Post zu erreichen
  • Die Anfragen der Kunden werden detailliert beantwortet und es wird sehr individuell auf den einzelnen Kunden eingegangen.
5

Einlagensicherung: Es greift die Einlagensicherung des Depot-Anbieters

Wer eines oder auch mehrere der von Diversifikator angebotenen Portfolios umsetzen möchte, muss dafür selber ein Depot eröffnen oder die entsprechenden Aktien einem bereits bestehenden Depot hinzufügen. Diversifikator selbst ist keine Bank und bietet daher auch kein Depot an, sondern stellt lediglich die Information für den Aufbau des Portfolios bereit.
Daher lässt sich die Frage nach der Sicherheit der Gelder nicht pauschal beantworten, denn sie hängt vom jeweiligen Anbieter ab. Kunden sollten daher bei der Suche nach einem geeigneten Depot auch immer einen Blick auf die Einlagensicherung bei den einzelnen Banken und Online-Brokern werfen. In Deutschland lizenzierte Anbieter sind in der Regel über die staatliche Einlagensicherung bis zu einem Betrag von 100.000 Euro pro Kunde abgesichert. Da einige der Portfolios von Diversifikator auch auf Anleger mit hohem Kapital oder institutionelle Kunden ausgerichtet sind, sollten diese bei höheren Anlagesummen Wert auf eine zusätzliche private Einlagensicherung der depotführenden Bank legen.

  • Diversifikator bietet selber kein Depot und somit auch keine Einlagensicherung an.
  • Die Kunden müssen sich eigenständig bei ihrem Depot-Anbieter über die Sicherung der Einlagen informieren.
  • Es wird empfohlen, einen Anbieter auszuwählen, bei dem der gesamte angelegte Betrag abgesichert ist.

 

7

Regulierung: Diversifikator wird nicht reguliert

Diversifikator ist keine Bank. Das Unternehmen bietet kein eigenes Depot an und verwaltet daher auch keine Kundengelder. Somit ist eine Regulierung des Anbieters nicht verpflichtend und auch nicht notwendig. Vielmehr sollte darauf geachtet werden, dass die Bank bei welcher das Portfolio von Diversifikator in einem Depot umgesetzt wird über eine entsprechende Regulierung verfügt. Am sichersten ist hier normalerweise eine Regulierung innerhalb Deutschlands durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), aber auch andere Regulierungsbehörden kommen, bei Banken und Online-Brokern mit Sitz im Ausland, durchaus in Frage.
Zusätzlich sollte noch erwähnt werden, dass Diversifikator einen sogenannten „Small Data“ Ansatz verfolgt: Da ohnehin keine individuelle Beratung angeboten wird, ist es auch nicht nötig, persönliche Daten von den potentiellen Anlegern zu erheben. Somit wird den Kunden ein hohes Maß an Sicherheit geboten, indem die persönlichen Daten nicht über das Internet weitergegeben werden müssen. Sollte ein Berater hinzugezogen werden, so benötigt dieser selbstverständlich mehr Daten, da er die genaue finanzielle Situation des Anlegers kennen muss, um adäquat beraten zu können.

  • Diversifikator selbst wird nicht von einer Regulierungsbehörde beaufsichtigt.
  • Die Kunden sollten auf eine sichere Regulierung des Anbieters achten, bei welchem sie ihr Depot eröffnen.
7

Fachmeinungen: Nur wenige Reaktionen

Neben unseren Diversifikator Erfahrungen ist es auch interessant zu erfahren, wie die Fachwelt über Diversifikator denkt. Bisher wurde leider nur relativ wenig zu dem etwas anderen Robo Advisor veröffentlicht, was sicher unter anderem daran liegt, dass es sich noch um einen recht kleinen Anbieter handelt, welcher erst Anfang 2016 gegründet wurde.
Ein häufig kritisierter Punkt von Branchenkennern ist, dass Diversifikator auf eine Optimierung seiner Portfolios bewusst verzichtet. Zu diesem Thema finden sich sowohl auf der Website von Diversifikator, wie auch auf der persönlichen Seite von Inhaber Professor Dirk Söhnholz interessante Artikel, in denen die Grenzen der Optimierung von Portfolios anschaulich aufgezeigt werden. Somit ist es durchaus gut begründet, warum Diversifikator auf eine Optimierung verzichtet und stattdessen lieber andere Strategien anwendet, die mindestens ebenso erfolgversprechend sind.

  • Bisher wenige Artikel o.ä. zu Diversifikator
  • Einer der häufigsten Kritikpunkte ist der bewusste Verzicht auf eine Portfolio-Optimierung
  • Viele interessante Informationen finden sich auch auf der privaten Website von Prof. Dr. Dirk Söhnholz
5
Kostenloses Diversifikator Konto Jetzt Konto eröffnen

Fazit: Der Diversifikator Test konnte überzeugen

Mit einem sehr wissenschaftlichen aber dennoch verhältnismäßig einfachem Ansatz verhilft Diversifikator den Nutzern zu einer höheren Rendite mit ihrem Depot. Garantierte Profite so wie Prognosen gibt es nicht, aber die vorhandenen Portfolios haben in der Vergangenheit eine recht gute Performance abgeliefert. Diversifikator setzt, im Gegensatz zu anderen Robo Advisors, auf die Zusammenarbeit mit professionellen Beratern und bietet diesbezüglich kostengünstige Konditionen an. Den Berater muss sich der Kunde allerdings selber suchen, was natürlich eine gewisse Mindestanlage voraussetzt, da sich die Beratung von Kleinstanlegern für die Berater in der Regel nicht lohnt.

Diversifikator auf einen Blick

MindesteinlageEs ist keine Mindesteinlage nötig, für die einzelnen Portfolios wird aber jeweils ein Mindestbetrag empfohlen
HandelsangebotDie Weltmarktportfolios versuchen, den gesamten globalen Kapitalstock nachzubilden. Eine höhere Sicherheit wird durch die Beimischung von Cash erreicht.
VerzinsungKeine garantierten Renditen, wobei die Portfolios bisher eine gute Performance geliefert haben
Zinsgarantiekeine
DepotDiversifikator bietet kein eigenes Depot an
BonusangeboteBonusangebote sind nicht vorhanden
EinlagensicherungDie Einlagensicherung ist abhängig vom Anbieter des Depots
RegulierungDie Kunden müssen sich selbstständig über die Regulierung ihres Depot-Anbieters informieren
Kunden-SupportNur per Kontaktformular, E-Mail oder Post
Diversifikator Angebot besuchen
Zinsen:3,5/5Gut
Minimal-/Maximaleinlage:3,5/5Gut
Einlagensicherung2,5/5Befriedigend
Support:2,5/5Befriedigend
Unsere Bewertung
Review
Diversifikator Erfahrungen
Sternenvergabe
41star1star1star1stargray