Geldanlage in Tagesgeld – ein kurzer Überblick

Redaktion - 2. Dezember 2013

Geldanlage in TagesgeldAktuelle Tagesgeldzinsen überzeugen leider nur wenig. Auf Grund der zahlreichen Leitzinssenkungen durch die EZB, liegen Sparzinsen insgesamt auf einem niedrigen Niveau. Da Tagesgeld eine sehr flexible Geldanlage ist, liegen die Tagesgeldzinsen noch etwas unter den Festgeldzinsen. Dennoch ist ein Tagesgeldkonto ein wichtiges Instrument um Sparguthaben sicher zu parken und mit den erwirtschafteten Tagesgeldzinsen der Inflation entgegen zu wirken.

Tagesgeldzinsen vergleichen und Kontoeröffnung

Ein Tagesgeldkonto ist schnell eröffnet. Nachdem im Internet ein Konto ausgesucht ist, lässt sich der Kontoantrag sofort online abschicken. Die Bank ist jedoch verpflichtet Ihre Identität festzustellen, daher ist eine Legitimation in einer Postfiliale notwendig. Natürlich ist das ganze Prozedere für Sie kostenlos. Nach wenigen Tagen finden Sie alle wichtigen Informationen zu Ihrem Tagesgeldkonto in Ihrem Briefkasten.

Tagesgeldzinsen – flexibel und variabel

icon_KostenSparen mit Tagesgeld ist eine sehr flexible Möglichkeit, Geld zu sparen. Sie können jederzeit über das Guthaben auf dem Tagesgeldkonto verfügen und natürlich auch das Konto schließen lassen. Da die Bank nicht mit Ihrem Ersparten „planen“ kann, sind die Tagesgeldzinsen in der Regel etwas niedriger als Festgeldzinsen. Dafür haben Sie den riesigen Vorteil, jederzeit über das Guthaben verfügen zu können. Die Bank wiederum ist dazu berechtigt, die Tagesgeldzinsen regelmäßig an den Markt anzupassen. In der Praxis geschieht das nicht allzu häufig, da die Kundenbindung eine wichtige Komponente ist. Sollten die Tagesgeldzinsen jedoch einmal gesenkt werden, können Sie problemlos das Konto wechseln oder ganz schließen lassen. In der Praxis wird hier von „Tagesgeld-Hopping“ gesprochen. Damit sind Anleger gemeint, die ständig auf der Suche nach den höchsten Tagesgeldzinsen sind. Diese Methode funktioniert, weil die Kontoeröffnung und Kontoführung natürlich kostenlos für Sie ist. Sind erst einmal mehrere Tagesgeldkonten eröffnet, kann der Kunde regelmäßig prüfen welche Bank die höchsten Tagesgeldzinsen anbietet und das Geld entsprechend dorthin verlagern.

Die Sicherheit von Tagesgeld

ico2Tagesgeld gehört wie Guthaben auf Girokonten, Sparbüchern oder Festgeldkonten zu den ganz normalen Kundeneinlagen. Diese sind per Gesetzt geschützt, innerhalb der EU in jedem Land bis zu einer Grenze von 100.000 Euro – pro Kunde und Bank. In Deutschland gibt es weitaus größere und umfangreichere Sicherungssysteme, je nach dem bei welcher Bank Sie Kunde sind. Ein Verlust ist jedoch höchst unwahrscheinlich und sollte es doch mal zu einer Bankenpleite kommen, sind Einlagen pro Kunden in Millionen- und sogar Milliardenhöhe geschützt. Wie genau die Systeme funktionieren und wie hoch die jeweilige Sicherungsgrenze Ihrer Bank ist, können Sie auf der Website Ihrer Bank erfahren.

Sparen mit Tagesgeld – ein kurzes Fazit

ico8Tagesgeld ist immer aktuell – unabhängig von dem aktuellen Zinsniveau. Es ist auch immer eine bessere Wahl, das Geld auf dem Girokonto oder Sparbuch liegen zu lassen. Wenn Sie der Meinung sind evt. zu niedrige Zinsen zu erhalten, können Sie den aktuellen Tagesgeldzins vergleichen und ein neues Konto bei einer anderen Bank eröffnen.