Tagesgeldzinsen.com

Klarna Festgeld im Test

Klarna Test Klarna Festgeld im Test
Zinssatz:ab 1,10 %
Minimaleinlage:10.000,- Euro
Bonus:Keiner
Zu Klarna

Klarna Test: Attraktive Zinsen und recht hohe Mindesteinzahlung

Das Unternehmen Klarna wurde im Jahr 2005 in Stockholm gegründet und bietet in erster Linie rechnungsbasierte Zahlungslösungen für den Online-Einkauf an. In heutiger Zeit zählt Klarna zu den am schnellsten wachsenden Unternehmen in Europa und kann mehr als 35 Millionen Kunden sowie mehr als 50.000 Händler verzeichnen. Das einzige Produkt, das Klarna neben den Zahlungslösungen anbietet, ist das Festgeldkonto, das wir nachfolgend einem umfangreichen Test unterziehen wollen.

Einen ersten Überblick bekommt man auf der Webseite von Klarna

Einen ersten Überblick bekommt man auf der Webseite von Klarna

Fixe Zinsen von bis zu 1,15 Prozent p.a.

Wer bei Klarna ein Festgeldkonto eröffnet, kann zwischen vier Laufzeitmodellen und somit zwischen vier Zinssätzen auswählen. Der Mindestsatz wird für 12 Monate berechnet und liegt bei 1,00 Prozent p.a. Der Maximalsatz gilt bei einer Laufzeit von vier Jahren und beträgt 1,15 Prozent p.a. Die Zinssätze sind über die Gesamtlaufzeit garantiert.

Kostenloses Festgeldkonto:

Das Festgeldkonto bei Klarna ist auf Dauer kostenlos. Weder bei der Kontoeröffnung noch bei der Löschung entstehen für den Anleger Gebühren. Auch die Kontoführung ist über gesamte Laufzeit gebührenfrei.

Flexible Anlagebeträge:

Bei Klarna können Sparer Beträge zwischen 10.000 Euro und 500.000 Euro einzahlen. Damit können Kontoinhaber ihre Anlagesumme flexibel wählen. Ein Anlagebetrag kann im Nachhinein nicht mehr aufgestockt werden.

Schwedische und deutsche Regulierungsbehörden:

Da es sich bei Klarna um ein schwedisches Unternehmen handelt, das auch in Deutschland tätig ist, wird die Arbeit des Festgeldanbieters von zwei Finanzaufsichtsbehörden reguliert in und bei der Arbeit überwacht. In Schweden ist dies die Institution Finansinspektionen und in Deutschland ist für die Regulierung die BaFin zuständig.

Kurzfazit: Klarna ist ein seriöses Unternehmen, das gleich von zwei Regulierungsbehörden überwacht wird. Anleger erhalten hohe Zinsen für eine sichere Sparanlage, wie sie sonst kaum auf dem Markt vorhanden ist. Kontoeröffnung und Kontoführung sind dabei natürlich kostenlos.

 

Pro

  • Bis zu 1,15 Prozent auf die Festgeldanlage
  • Kostenlose Kontoeröffnung und Kontoführung
  • Garantierte Zinssätze über die gesamte Laufzeit
Zu Klarna

Contra

  • Hohe Mindesteinzahlung ab 10.000 Euro
  • Keine Möglichkeit des Online-Bankings
Klarna FG

Ein Festgeldkonto bietet einige Vorteile für den Anleger

Festgeldkonditionen: Anlagen von maximal 4 Jahren und schnelle Kontoeröffnung

Im ersten Abschnitt unserer Klarna Erfahrung haben wir uns zunächst die Konditionen des Festgeldkontos angeschaut. In dieser Hinsicht bietet das schwedische Unternehmen keine Überraschungen. Die Kontoeröffnung sowie die Kontoführung sind kostenlos und auch für die Löschung des Kontos fallen keine Gebühren an. Bei den Laufzeiten gibt es vier verschiedene Modelle und die Anlagedauer liegt dabei zwischen 12 Monaten und 48 Monaten.

Die Kontoeröffnung kann bequem von Zuhause erfolgen und der einzige größere Aufwand ist der Gang zur Postfiliale, wo bei Neukunden eine Identitätsfeststellung vorgenommen wird. Nach Eingang der Kontoeröffnungsunterlagen und nach Überweisung der Anlagesumme wird das Konto eröffnet und der Kunde kann mit dem Sparen beginnen.

  • Kostenlose Kontoeröffnung und Führung
  • Laufzeiten zwischen 12 Monaten und vier Jahren
  • Schnelle und einfache Kontoeröffnung
8/10 Punkten

Zinshöhe und Zinsgutschrift: Bis zu 1,15 Prozent p.a. und jährliche Zinsgutschrift

Unser Klarna Test hat bei der Verzinsung des Festgeldkontos ergeben, dass der veranschlage Satz von der Anlagedauer abhängt und bei einer Laufzeit von 12 Monaten bei 1,00 Prozent p.a. beginnt. Je länger der Kunde das Geld unangetastet lässt, desto höher sind die Zinsen und bei einer Anlagedauer von 48 Monaten gilt ein Zinssatz von 1,15 Prozent. Die Zinsen werden bei Kontoeröffnung festgelegt und sind für die ganze Laufzeit gleich. Insgesamt können sich Anleger zwischen vier Zinssätzen entscheiden:

  • 12 Monate: 1,00 Prozent p.a.
  • 24 Monate: 1,10 Prozent p.a.
  • 36 Monate: 1,05 Prozent p.a.
  • 48 Monate: 1,15 Prozent p.a.

Das ist schon ganz ordentlich und auch wenn Klarna damit nicht zu den Spitzenreitern gehört, zählt das Festgeldkonto in jedem Fall zu den besseren Angeboten. Die Zinsauszahlung erfolgt einmalig und zwar am Ende der Laufzeit auf das Referenzkonto des Anlegers. Durch diese Regelung kann laut unserer Klarna Festgeld Erfahrungen bei der Festgeldanlage kein Zinseszins entstehen.

  • Laufzeitabhängige Zinsen von 1,00 Prozent p.a. bis 1,15 Prozent p.a.
  • Die Zinsauszahlung erfolgt ein Mal im Jahr auf das Referenzkonto
  • Es entsteht kein Zinseszinseffekt
8/10 Punkten

Mindest- und Maximaleinlage: Anlagen ab 10.000 Euro

Was die Einzahlungsgrenzen angeht, hat unser Klarna Test ergeben, dass das Festgeldkonto nicht für jeden Sparer geeignet ist. Die Mindesteinlage beträgt 10.000 Euro und diesen Betrag kann bei Weitem nicht jeder aufbringen und so kann das Konto nur von Sparern genutzt werden, die in großem Stil anlegen wollen. Der Maximalbetrag liegt bei 500.000 Euro und so wird den Anlegern Flexibilität geboten. Der veranschlagte Zinssatz ist unabhängig von der Anlagesumme und richtet sich nur nach der gewählten Laufzeit.

Weiterhin ist wichtig zu wissen, dass die Summe, die für die Anlage gewählt wird, im Nachhinein nicht erhöht werden kann. Wer also zusätzliches Kapital anlegen möchte, muss ein weiteres Festgeldkonto eröffnen. Wer das nötige Kleingeld übrig hat, kann von dem Angebot durchaus profitieren, denn selbst bei einer Anlage von 10.000 Euro werden bei dem Maximalzinssatz in einem Jahr Renditen von 180 Euro erzielt. Bei der Maximalsumme wären das dann 9.000 Euro, die der Sparer im Jahr an Rendite erhält.

  • Für das Festgeldkonto gelten klare Einzahlungsgrenzen
  • Der Mindestbetrag liegt bei 10.000 Euro
  • Maximal sind Anlagen von 500.000 Euro möglich
7/10 Punkten

Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten: Ein beliebiges Referenzkonto erforderlich

Die meisten Festgeldanbieter verlangen neben einem Referenzkonto ebenfalls ein Verrechnungskonto, das in der Regel automatisch mit erstellt wird. Über ein solches Konto wird dann der Geldverkehr abgewickelt. Bei Klarna ist das allerdings anders. Hier kann der Neukunde wählen, welches Verrechnungskonto er nutzen möchte und kann dabei eine beliebige deutsche Kontoverbindung angeben.

Wer Geld auf das eigene Festgeldkonto einzahlen möchte, tut dies nicht direkt an die entsprechende Kontoverbindung sondern an eine allgemeine Kontonummer bei der Commerzbank. Die Zuweisung erfolgt daraufhin intern. Die Überweisungen nehmen in der Regel ein bis zwei Tage in Anspruch und nach Geldeingang beginnt die Verzinsung. Die Auszahlung des Anlagebetrags erfolgt ebenfalls auf das Referenzkonto und auch die jährlichen Zinserträge werden dem Referenzkonto gutgeschrieben.  Für Ein- und Auszahlungen werden laut unserer Klarna Festgeld Erfahrungen keine Gebühren berechnet.

  • Für Ein- und Auszahlungen auf das Festgeldkonto wird ein Referenzkonto benötigt
  • Dabei kann jede deutsche Kontoverbindung als Referenzkonto dienen
  • Ein- und Auszahlungen sind kostenlos
8/10 Punkten

Einlagensicherung: Schwedische Einlagensicherung bis 100.000 Euro

Für alle Finanzinstitutionen, die in Europa tätig sind, gilt eine einheitliche Regelung, was die Sicherung der Kundenanlagen angeht. So ist jede Institution verpflichtet, Mitglied im gesetzlichen Einlagensicherungsfonds zu sein. In der Regel gibt es in jedem europäischen Land einen eigenen Sicherungsfonds und genauso sieht es auch in Schweden aus.

Somit gilt für Klarna Kunden der Schutz durch die gesetzliche Einlagensicherung des Landes und das bis zu einer Höhe von 100.000 Euro. Sollte der Fall der Fälle eintreten und das Unternehmen wird zahlungsunfähig, erhalten die Anleger ihr Geld innerhalt von 21 bis 30 Tagen in vollem Umfang ausgezahlt. Allerdings eben nur bis zu dem Betrag von 100.000 Euro. Was mit Anlagen über dieser Summe passiert, lässt Klarna leider unbeantwortet. Es kommt aber nicht so häufig vor, dass jemand Anlagen über 100.000 Euro tätigen möchten und alle, die unter diesem Betrag bleiben, müssen sich um ihre Einlagen keine Sorgen machen.

  • EU-weite gesetzliche Regelungen zur Einlagensicherung
  • Kundengelder werden bei Klarna durch die schwedische staatliche Einlagensicherung geschützt
  • Pro Kunde gilt ein Schutz für Beträge von bis zu 100.000 Euro
7/10 Punkten

Regulierung: Klarna Festgeld Erfahrungen zeigen deutsche und schwedische Regulierung

Da Klarna den eigenen Hauptsitz in Stockholm hat, ist das Unternehmen von der schwedischen Finanzdienstleistungsaufsicht zugelassen. Diese Institution heißt „Finansinspektionen“ und ist dafür zuständig, die Arbeit aller Finanzdienstleister des Landes zu überwachen. Somit können sich Kunden der Seriosität des Angebots sicher sein.

Da Klarna unter anderem auch in Deutschland tätig ist, wird die Arbeit des Unternehmens zusätzlich durch die BaFin reguliert. Bei dieser Institution handelt es sich um die deutsche Finanzdienstleistungsaufsicht, die die Arbeit aller Banken, Versicherer Wertpapierhändler und sonstiger Finanzdienstleister regelt und kontrolliert. Die BaFin ist eine selbständige Anstalt des öffentlichen Rechtes und wird über die Gebühren und Umlagen aller Unternehmen finanziert, die der Aufsicht unterlegen. Somit wird Klarna von zwei unabhängigen Institutionen kontrolliert, die dafür sorgen, dass alle Geschäftsabläufe nach festgelegten Regularien ablaufen.

  • Klarna wird in ihrer Arbeit von zwei Aufsichtsbehörden überwacht
  • Finansinspektionen als schwedische Finanzdienstleistungsaufsicht
  • BaFin als deutsche Anstalt für Aufsicht der Finanzdienstleister
9/10 Punkten

Bonus und Aktionen: Kein Bonus zu finden

Wer sich in heutiger Zeit gegen die Konkurrenz der Festgeldanbieter durchsetzen möchte, bemüht sich, den Kunden die bestmöglichen Konditionen zu bieten. Dazu gehört ein attraktiver Zins für die Anlage oder die kostenlose Kontoführung. Wer seinen Kunden noch mehr bieten möchte oder den Neukunden den Einstieg ein wenig schmackhafter machen will, denkst sich außerdem bestimmte Bonusaktionen aus, die sich an Neu- oder Bestandskunden richten. Ein solcher Bonus können Aktionszinsen sein oder auch Sachgeschenke für das Werben für Neukunden.

Im Rahmen unserer Erfahrungen mit Klarna haben wir uns aus diesem Grund auch angeschaut, ob eine oder mehrere Bonusaktionen zu finden sind. Es hat sich herausgestellt, dass Klarna aktuell keine Boni anbietet. Damit reiht sich Klarna in die lange Reihe der anderen Festgeldanbieter ein, denn ein Bonusangebot stellt in diesem Bereich eher eine Ausnahme dar.

  • Einige Festgeldanbieter denken sich für Neu- und auch für Bestandskunden speziellen Boni und Rabattaktionen aus
  • Aktuell sind bei Klarna keine Bonusangebote zu finden
0/10 Punkten

Benutzerfreundlichkeit des Online-Portals: Etwas spartanisch

Als wir uns im Rahmen der Erfahrungen mit Klarna mit dem Online-Portal des Unternehmens befasst haben, wurde schnell ersichtlich, dass das Angebot von Klarna in erster Linie auf die Zahlungslösungen ausgerichtet ist. Das Festgeldkonto stellt nur einen kleinen Teil, der Angebotspalette dar und dem entsprechend spartanisch ist die Produktvorstellung.

Die wichtigsten Sachen sind zwar zu finden und werden auch übersichtlich dargestellt, aber die Angaben sind nur auf das Nötigste beschränkt. Einen kleinen FAQ-Bereich gibt es auch sowie die allgemeinen Bedingungen zur Anlage, aber was Zusatzangebote wie Lexika oder Ratgeber angeht, sieht es bei Klarna in puncto Festgeld schlecht aus.

  • Informationen zum Festgeld sind auf das Nötigste beschränkt
  • Alle wichtigen Regeln und Konditionen sind mit wenigen Mausklicks zu finden
  • Zusatzangebote rund um die Welt der Geldanlagen sind nicht zu finden
6/10 Punkten

Support: Kontaktaufnahme per Mail und Telefon

In puncto Kundensupport gibt es bei unseren Klarna Erfahrungen keine Überraschungen. Wer sich an den Kundensupport wenden möchte, kann dies auf telefonischem und auch auf schriftlichem Weg tun. Für Anrufer findet sich eine Service-Hotline mit Vorwahl aus Bingen und sie steht Montag bis Donnerstag: 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr und Freitag von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr zur Verfügung. Diese Rufnummer ist speziell für Festgeldkunden und Interessenten eingerichtet worden und der Anrufer muss keine langen Warteschleifen befürchten. Die Supportmitarbeiter sind deutschsprachig und bemüht, individuell auf die Fragen einzugehen. Weiterhin gibt es eine Emailadresse, allerdings erfolgt die Bearbeitung der Anfragen auch nur während der oben genannten Geschäftszeiten.  Ein Live-Chat oder eine Rückruffunktion, die bei einigen anderen Festgeldanbietern zu finden sind, sind bei Klarna nicht vorhanden.

  • Telefonische Kontaktaufnahme von Mo bis Do 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr und Fr von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr
  • Der Kontakt zum Kundensupport kann auch per Mail erfolgen
  • Live-Chat oder Rückruffunktion sind nicht zu finden
7/10 Punkten

Mobile Banking-Anwendungen: Kein Online-Banking möglich

Wer sich das Angebot von Klarna anschaut, stellt sehr schnell fest, dass sich werden mobile Anwendungen finden noch Zugang zum Online-Banking. Das bedeutet, dass der Kontoinhaber nur per Telefon das eigene Festgeldkonto verwalten kann. Damit fehlt die Flexibilität, die die meisten anderen Festgeldanbieter den Kunden ermöglichen. Wer bei Klarna Auskünfte über sein Konto erhalten möchte, muss sich wohl oder übel an den Kundensupport wenden, um Auskünfte einzuholen. So ist der Kontoinhaber auch an die Geschäftszeiten gebunden.  In dieser Hinsicht konnte Klarna bei unserem Test nicht überzeugen.

  • Keine mobilen Anwendungen vorhanden
  • Kein Zugang zum Online-Banking möglich
  • Kontoauskünfte können nur telefonisch eingeholt werden
0/10 Punkten
Kostenloses Klarna Festgeldkonto Jetzt Konto eröffnen + direkt profitieren

Unsere Klarna Erfahrungen: Das Fazit

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass sich das Festgeldkonto des schwedischen Anbieters durchaus lohnt. Die Zinssätze von bis zu 1,15 Prozent können sich sehen lassen und der Sparer kann sich zwischen vier Laufzeitenmodellen entscheiden. Die Einlagensicherung garantiert einen Schutz von bis zu 100.000 Euro pro Kunde und Klarna wird von der schwedischen und von der deutschen Finanzdienstleistungsaufsicht reguliert.  Die Mindestanlage ist recht hoch, aber wer das nötige Kleingeld übrig hat, kann von dem Festgeldangebot von Klarna profitieren.

Klarna auf einen Blick:

FestgeldzinsenLaufzeitabhängig, von 1,00 Prozent p.a. bis 1,15 Prozent p.a.
ZinsausschüttungAm Ende der Laufzeit einmalig auf das Referenzkonto
Mindesteinlage10.000 Euro
Maximaleinlage500.000 Euro
BonusNicht vorhanden
Erreichbarkeit des SupportsMontag bis Donnerstag: 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr und Freitag von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Deutschsprachige MitarbeiterJa
EinlagensicherungSchwedischer Einlagensicherungsfonds: Bis zu 100.000 Euro pro Kunde
RegulierungSchwedische und deutsche Finanzdienstleistungsaufsicht
Banking-AppNicht vorhanden
Ein- und AuszahlungsmöglichkeitenBeliebiges Referenzkonto bei Ein- und Auszahlungen möglich
Zum Angebot von Klarna

Rating

Bewertung
Zinsen:4/5Gut
Minimal-/Maximaleinlage:3,5/5Gut
Einlagensicherung3,5/5Gut
Support:3,5/5Gut
Unsere Bewertung
Review
Klarna Festgeld
Sternenvergabe
41star1star1star1stargray