Tagesgeldzinsen.com

Beste Zinsen 2017 – Zinsportale im Vergleich

Zinsportale Vergleich & Test  – Finde den besten Anbieter!

  • Zinsportale und ihr Nutzen
  • Die wichtigsten Vor- und Nachteile
  • Leistungsmerkmale im Überblick
  • Vergleich der verschiedenen Anbieter

Zinsportale bieten für viele Kunden eine gute Alternative auf der Suche nach den höchsten Zinsen. Sie ermöglichen dabei vor allem den Blick ins Ausland, der sonst kaum möglich wäre. Doch welche Anbieter dabei wirklich gut abschneiden und worauf bei der Suche nach Angeboten geachtet werden sollte, ist gerade Einsteigern bei der Nutzung von Zinsportalen nicht klar. Unsere Redaktion hat die drei aktuell am Markt tätigen Zinsportale getestet. Als Testsieger konnte Weltsparen hervorgehen, da dieser Anbieter mit einem besonders großen Angebot an verschiedenen Banken punkten kann.

Zinsen sind für viele Anleger und Sparer ein schwieriges Thema. Gerade in der heutigen Zeit ist es kaum noch möglich, sein Geld so anzulegen, dass dabei auch wirklich etwas rum kommt. Die Unsicherheit, was mit dem Ersparten gemacht werden soll, steigt an. Dennoch sind nicht alle Menschen bereit, dauerhafte Geldanlagen in Anspruch zu nehmen, bei denen das Geld kaum oder nur nach einem sehr langen Zeitraum zugänglich ist. Das Interesse an Anlagen im Ausland steigt. Allerdings ist es gar nicht so einfach, eine Geldanlage bei einer Bank im Ausland tätigen zu können. Wenn Sie dennoch dieses Angebot nutzen möchten, können Zinsportale für Sie von Interesse sein.

ZinssatzMinimaleinlageEinlagensicherung
WeltSparen Test bis zu 2,5 % 5.000 € 100.000 € Zum WeltSparen Test
bis zu 1,50 % ab 1 € 100.000 € Zum ZInspilot Test
SAVEDO Test bis zu 2,5 % 5.000 € 100.000 € Zum Savedo Test

Unser Testsieger: WeltSparen kann überzeugen

WeltSparen Test

Im aktuellen Zinsportal Vergleich konnte sich WeltSparen den ersten Platz sichern. Das – laut eigener Aussage – führende europäische Zinsportal kann bereits zahlreiche Auszeichnungen vorweisen, arbeitet mit einer renommierten Bank zusammen und hält attraktive Angebote aus ganz Europa bereit. Anleger profitieren hier von Zinsen von bis zu 2,15 Prozent. Mit Tagesgeld, Flexgeld und Festgeld bietet WeltSparen ein hohes Maß an Flexibilität und begrüßt Neukunden noch dazu mit einer Willkommensprämie.

 

 

Was sind Zinsportale?

icon_ZinsgutschriftWer sich online auf die Suche nach einem Angebot mit den besten Zinsen bei der Geldanlage macht, der wird früher oder später sicher von Zinsportalen lesen. Auch wenn die Portale selbst bisher noch in einer überschaubaren Anzahl vorhanden sind, so stellen Sie dennoch für viele Anleger eine gute Möglichkeit dar, nach Alternativen zu schauen. Die Idee hinter den Portalen ist interessant. Kunden können über die Zinsportale Festgeld- und inzwischen auch Tagesgeld-Angebote finden, die von ausländischen Banken zur Verfügung gestellt werden. Natürlich könnten Kunden theoretisch mit den ausländischen Banken auch selbst in Kontakt treten und die Anlagemöglichkeiten vergleichen. Allerdings sind die meisten Banken so aufgestellt, dass es nicht ganz so einfach ist, ohne einen Vermittler ein Konto zu eröffnen. Die Banken fordern einen Wohnsitz innerhalb des Landes für die Kontoeröffnung. Mit Hilfe von Zinsportalen ist es möglich, diesen Schritt zu umgehen und über das Portal ein Anlagekonto bei der ausgewählten Bank zu eröffnen.

Die Funktionsweise ist dabei relativ einfach. Wer Interesse hat, der meldet sich beim Zinsportal an und eröffnet ein Verrechnungskonto. Auf dieses Verrechnungskonto wird der Betrag überwiesen, mit dem gespart werden soll. Finden Sie mehrere Angebote der Banken attraktiv, dann können Sie Ihren Anlagebetrag auch auf mehrere Banken aufteilen. Sie weisen dem Zinsportal Ihre Identität über das beliebte PostIdent-Verfahren nach. Alle weitere Kommunikation mit den ausländischen Banken übernimmt das Portal. Es überweist den Anlagebetrag auf das Anlagekonto. Wenn die Laufzeit vorbei ist, wird das Geld wieder auf das Verrechnungskonto überwiesen und kann neu angelegt oder ausgezahlt werden. Einige Zinsportale arbeiten auch mit einer treuhänderischen Verwaltung.

Welche Vorteile  und Nachteile können Zinsportale mit sich bringen?

Bei der Suche nach einer Anlagemöglichkeit im Ausland über die Zinsportale gibt es ebenso einige Vorteile wie auch Nachteile. Für Sie als Anleger ist es wichtig, beide Seiten zu kennen, damit Sie sich in Ruhe entscheiden können, ob diese Variante der Geldanlage für Sie interessant sein kann. Wir haben die Vor- und Nachteile der Zinsportale auf einen Blick für Sie zusammengefasst:

Die Vorteile im Überblick

1. Zugriff auf Angebote ausländischer Banken

Der größte Vorteil und damit auch der Vorteil, mit dem die Zinsportale werben, ist die Möglichkeit, auf die Tages- und Festgeldangebote von Banken im Ausland zugreifen zu können. Diese Möglichkeit haben Sie sonst nicht so einfach. Viele Banken im Ausland haben teilweise noch deutlich höhere Zinsen als die inländischen Banken.

2. Kaum Aufwand

Ebenfalls interessant ist natürlich der Fakt, dass Sie kaum Aufwand haben. Zwar melden Sie sich bei den Zinsportalen an und eröffnen hier ein Konto. Sie überweisen dann jedoch lediglich den Anlagebetrag, um den Rest kümmert sich das Portal. Das ist deutlich einfacher für Sie, als alles selbst in Angriff nehmen zu müssen.

3. Schneller Vergleich

Die Zinsportale bieten übersichtliche Vergleiche rund um die Angebote aus dem Ausland. Sie lehnen sich zu Hause einfach zurück, geben die von Ihnen gewünschten Rahmenbedingungen ein und können dann den Vergleich der Anbieter nutzen. So ersparen Sie sich viel Arbeit, da Sie nicht selbst die Angebote der einzelnen Banken miteinander vergleichen müssen.

Die Nachteile im Überblick

1. Viele Banken aus wirtschaftlich schwachen Ländern

Immer wieder wird die Kritik laut, dass die Angebote auf den Zinsportalen vor allem von Banken sind, die ihren Sitz in eher wirtschaftlich schwachen Ländern haben. So werden Sie häufig Banken aus Kroatien, Malta oder aus Portugal finden. Für Sie ist das ein Problem in Bezug auf die Sicherheit Ihrer Anlage. Zwar greift hier durchaus die Einlagensicherung der EU, die eine Absicherung von bis zu 100.000 Euro beinhaltet. Dennoch kann es im Falle einer Pleite der Bank durchaus zu Problemen kommen.

2. Unterstützung durch ausländischen Staat nicht immer gegeben

Falls es zu einer Pleite kommt ist es gut möglich, dass der Staat, in dem sich die Bank befindet, nicht einspringt und Sie somit einen Teil Ihres Geldes nicht zurückerhalten. Gründe dafür können sein, dass der Staat selbst nicht zahlungsfähig ist. Kommt es zu einer Insolvenz der Bank, müssen Sie sich zudem an den Sicherungsfonds des Landes wenden.

3. Quellsteuer nicht vergessen

Viele Anleger sind sich nicht darüber bewusst, dass in einigen Ländern eine Quellsteuer abgeführt werden muss. Diese kann die Rendite empfindliche mindern und die eigentlich recht hohen Zinsen schnell reduzieren.

4. Keine Zinseszinsen

Zwar trifft es nicht auf alle Banken zu, einige der ausländischen Banken bieten allerdings nicht den Zinseszins-Effekt an. Das heißt, die Zinsen werden nicht erneut verzinst. Auch hier gehen Ihnen als Anleger, abhängig vom Anlagebetrag, teilweise hohe Beträge verloren. Nicht immer ist es dann noch lohnenswert, das Angebot über die Zinsportale in Anspruch zu nehmen.

Die genannten Vor- und Nachteile sollten immer gegeneinander aufgewogen werden, bevor Sie sich dafür entscheiden, über die Zinsportale eine Geldanlage in Anspruch zu nehmen.

Worauf kommt es bei der Suche nach den besten Zinsangeboten an?

Bei der Suche nach einer Anlagemöglichkeit mit hohen Zinsen ist es wichtig, nicht ausschließlich die Zinsen selbst im Blick zu haben. Natürlich spielen diese für Sie eine große Rolle, wenn Sie sich mit den Zinsportalen auf die Suche machen möchten. Gleichzeitig muss jedoch alles im Rahmen der Geldanlage passen. Es gibt einige Kriterien, die an dieser Stelle ganz besonders wichtig sind:

1. Die Einlage

icon_KostenInteressant bei der Suche nach einem guten Anbieter ist natürlich die Frage, wie es mit den Einlagen aussieht. Welche Höhe haben die Mindesteinlagen und welche Höhe haben die Maximaleinlagen? Immerhin möchten Sie vielleicht nur einen kleinen Betrag, vielleicht aber auch Ihr gesamtes Erspartes anlegen. Da sollten die Rahmenbeträge schon passen. Häufig sind es gerade die maximalen Einlagen, die bei den Anlagen begrenzt sind. Das ist vor allem dann für Sie von Nachteil, wenn Sie zu den Großanlegern gehören. Oder aber Sie haben einen kleinen Betrag gespart und möchten diesen anlegen, finden aber keinen Anbieter ohne eine Maximalanlage. Beide Fälle sind möglich. Über die Zinsportale können Sie sich einen Überblick über die Rahmenbedingungen bei den Anbietern verschaffen.

2. Die Zinsgutschriften und ihre Häufigkeit

icon_ZinsenDie Häufigkeit der Gutschriften ist für Sie besonders deshalb interessant, weil Sie sicher auch gerne von dem Zinseszinseffekt profitieren möchten. Informieren Sie sich daher am besten direkt darüber, wie häufig die Zinsen bei den ausländischen Banken auf das Konto gutgeschrieben werden. Tatsächlich ist einer der Kritikpunkte, dass eben der Zinseszinseffekt oft gar nicht genutzt werden kann. Grund dafür ist, dass die Zinsen direkt auf das Referenzkonto ausgezahlt werden und nicht auf das Sparkonto. Das ist ein ärgerlicher Faktor, der sich durch einen guten Vergleich ausschließen lässt.

3. Die Laufzeiten der Anlagen

ico3Die Geldanlage sollte von den Laufzeiten her zu Ihren Wünschen passen. Viele Anleger wünschen sich eine Geldanlage, wo ihr Geld nicht über mehrere Jahre hinweg festgelegt ist und sie es im Notfall nicht mehr nutzen können. Überlegen Sie sich vor der Geldanlage, welche Laufzeit für Sie passen würde. Anschließend kann auf den Zinsportalen geschaut werden, welche Angebote in diesem Rahmen in Frage kommen. So gehen Sie von Anfang an kein zu hohes Risiko in Bezug auf die Laufzeit ein.

Tipp: Suchen Sie eine Anlagemöglichkeit, die gänzlich ohne Laufzeiten funktioniert, dann ist Tagesgeld eine sehr gute Wahl. Das Tagesgeld kann jederzeit aufgelöst oder auch Teilbeträge abgehoben werden.

Die aktuellen Zinsportale im Vergleich

Derzeit gibt es drei große Zinsportale, die besonders häufig von Kunden in Anspruch genommen werden. Der Vergleich ermöglicht es Ihnen, sich einen Überblick über deren Angebote zu verschaffen und zu entscheiden, welches Portal für Sie die beste Wahl darstellt:

1. WeltSparen

WeltSparen TestDas wohl bekannteste Zinsportal ist WeltSparen. Der Anbieter wirbt damit, die besten Zinsen anzubieten und das führende Zinsportal innerhalb von Europa zu sein. Die Zusammenarbeit erfolgt mit der MHB Bank AG. Diese Bank gibt es bereits seit 1973 und hier eröffnet der Kunde sein Verrechnungskonto, wenn er sich bei WeltSparen anmeldet. Auf dieses Verrechnungskonto überweist er den Betrag, der dann an die ausgewählte Anlagebank weitergereicht wird. Bei WeltSparen ist eine Geldanlage bis 100.000 Euro möglich. Dabei bietet WeltSparen:

  • Tagesgeld, Flexgeld und Festgeld als Anlage
  • Festgeld mit Laufzeiten ab 3 Monaten
  • Willkommensprämie in Höhe von bis zu 75 Euro
  • Zinsen von bis zu 2,15% p.a.
  • Besonders große Auswahl an Angebote aus 14 Ländern

WeltSparen wirbt damit, eine besonders große Auswahl an Angeboten und Banken zu haben. Kunden wählen aus Banken aus insgesamt 14 Ländern. Zudem profitiert das Portal von einer Vielzahl an Auszeichnungen und arbeitet mit einer renommierten Bank zusammen.

2. ZINSPILOT als Anbieter

150x38_ZINSPILOTDer Anbieter ZINSPILOT agiert seit 2011 online und hat es sich zum Ziel gemacht, Anlegern und Banken so wenig Aufwand wie möglich zu machen. Über den Zinsvergleich können sich Anleger für eine Anlagebank entscheiden. Dafür wird ein Konto bei einer der Partnerbanken von ZINSPILOT eröffnet. Auf dieses Konto erfolgt die Überweisung des Anlagebetrages und von hier aus wird er treuhänderisch an die Anlagebank übertragen. Alles wird über das Online-Banking abgewickelt. Bei ZINSPILOT ist eine Geldanlage von bis zu 100.000 Euro möglich. Dabei bietet ZINSPILOT:

  • Tagesgeld, Flexgeld und Festgeld als Anlage
  • Festgeld ab einem Anlagezeitraum von 3 Monaten
  • Bonuszahlungen für die Anlage bei bestimmten Banken
  • Bonuszahlungen für einen Anlagewechsel
  • Neukundenaktionen
  • Zinsen von bis zu 1,50 % p.a.

Das Angebot von ZINSPILOT kann als solide und relativ gut aufgestellt gesehen werden. Zwar ist die Anzahl der Banken übersichtlich, das Portal bietet jedoch einen guten Überblick für die Kunden.

3. Savedo

SAVEDO TestBei der Savedo GmbH handelt es sich um ein Unternehmen mit Hauptsitz in Berlin, das seit 2014 auf dem Markt aktiv und damit noch relativ jung ist. Bisher bietet Savedo ausschließlich Geldanlagen in Form von Festgeld an. Die Zusammenarbeit erfolgt mit verschiedenen Banken, wie der biw AG. Bei Savedo ist eine Geldanlage in Höhe von bis zu 500.000 Euro möglich. Dabei bietet Savedo:

  • Festgeld als Anlage
  • Festgeld mit Laufzeiten ab 6 Monaten
  • Zinsen von bis zu 2,5% p.a.
  • Teilweise Boni möglich

Savedo arbeitet nicht mit einem zusätzlichen Verrechnungskonto sondern agiert als Treuhänder und überweist den gewünschten Anlagebetrag direkt an die ausgewählte Partnerbank. Damit agiert dieses Zinsportal anders als die Konkurrenz.

Der Vergleich macht schnell deutlich, dass sich die drei großen Zinsportale in ihrem Angebot recht wenig nehmen. Die wohl größten Unterschiede liegen bei der Menge der Partnerbanken. Hier hat WeltSparen die Nase vorn, da das Portal die größte Auswahl anbieten kann. Daher hat sich Weltsparen in unserem Test als Testsieger an die Spitze setzen können.

Tages- und Festgeld-Sieger – hier lohnt sich ein direkter Blick

Rein in Bezug auf die Suche nach einem guten Angebot für Tagesgeld oder Festgeld, können Sie anhand vom aktuellen Ranking erkennen, welche Anbieter und Portale für Sie die besten Angebote haben. So zeigt das aktuelle Ranking, dass auch die Zinsportale hier Ihren Platz haben:

Platz 1: Consorsbank
Platz 2: ZINSPILOT
Platz 3: WeltSparen
Platz 4: Wüstenrot
Platz 5: DIBA

Falls Sie also mit den Angeboten der Zinsportale nicht konform gehen können, gibt es auch Alternativen bei den deutschen Anbietern, die es sich lohnt, noch in Augenschein zu nehmen.

Fazit – Zinsportale als gute Alternative

Die Zinsportale sind auf dem Vormarsch, was unter anderem auch daran liegt, dass die Angebote für die Geldanlage in Deutschland immer schlechter für die Anleger werden. Der Blick zu den ausländischen Banken war nur eine Frage der Zeit. Ein Zinsportal kann Ihnen eine gute Hilfe sein, um bei einer Bank im Ausland Ihr Geld anlegen zu können. Wenn diese Alternative für Sie von Interesse ist, dann machen Sie mit den aktuellen Anbietern kaum etwas verkehrt. Sowohl ZINSPILOT als auch WeltSparen und Savedo zeigen solide Angebote und arbeiten mit ausgewählten Banken zusammen. Dabei hat jedoch Weltsparen die Nase vor. Unser Test hat ergeben, dass Sie hier von der größten Auswahl an internationalen Banken profitieren können. Dennoch sollten Sie als Anleger den Sicherheitsaspekt nicht aus den Augen verlieren, sondern an dieser Stelle auch das Risiko richtig einschätzen.