Tagesgeldzinsen.com

Was ist Apple Pay?

Kontaktlose Zahlungen sind nicht auf Karten beschränkt. Global Tech-Unternehmen haben die gleiche Nahbereichskommunikationstechnologie (NFC) genutzt, um kontaktloses Bezahlen über Smartphones und andere Geräte zu ermöglichen. Was ist Apple Pay? Mit Apple Pay können User für Waren bezahlen, indem sie das iPhone über ein kontaktloses Lesegerät bewegen, wodurch sie keine physische Karte verwenden oder einen Pin eingeben müssen. Jeder mit einem iPhone 6, iPhone 6 Plus oder einer Apple Watch, die mit einem iPhone 5 oder höher verbunden ist, kann es benutzen. Wir zeigen die Apple Pay Funktionsweise und erklären die Sicherheit.

Was ist Apple Pay und wie wird es genutzt?

Um die Apple Pay Funktionsweise zu verstehen, ist ein Blick auf die technischen Hintergründe erforderlich. Um Apple Pay zu nutzen, öffnen die User die vorinstallierte Wallet App und fügen die Zahlungskarten hinzu, die sie auf ihrem Gerät verwenden möchten. Kunden können die Kamera des iPhone verwenden, um die Kartendetails schnell zu erfassen und bis zu acht Karten auf jedem Apple-Gerät hinzuzufügen.

Apple Pay Erklärung zu dem technischen Hintergrund

Karten, die bereits mit der Apple ID verknüpft sind, können durch Eingabe des Sicherheitscodes überprüft werden, aber neue Karten müssen von der Karten ausgebenden Bank überprüft werden. Das Handy muss nicht mit dem Internet verbunden sein, um eine Zahlung im Geschäft durchzuführen. Da die Kartendaten sicher auf dem iPhone oder der Apple Watch gespeichert sind, müssen die Nutzer nicht nur in der Nähe des kontaktlosen Lesegerätes aufhalten und können Zahlungen vornehmen. Allerdings ist ein allzu großer Abstand von dem Sensor nicht geeignet, denn dadurch können die Daten nicht übertragen werden. Maximal sollten die User vier Zentimeter von dem Lesegerät entfernt stehen. Wurde die Zahlung abgeschlossen, folgt eine leichte Vibration (auf der Uhr) oder der Grüne hat als Bestätigung (auf dem Smartphone). Damit wissen die Nutzer, dass die Zahlung abgeschlossen ist und können die neuesten Transaktionen in ihrem Wallet sehen.

Apple Pay Erklärung zur Sicherheit

Die Apple Pay Definition zum Thema Sicherheit ist eindeutig, denn laut Aussagen des Unternehmens gilt die Zahlungsfunktion als sicherste der Welt. Stimmt diese Aussage oder gibt es doch sicherere Zahlungsmöglichkeiten? Wer das iPhone für die Zahlungen nutzen möchte, benötigt dafür wahlweise die Touch- oder Face-ID (abhängig vom Modell und Softwarestand). Er kennt das jeweilige Modell den Fingerabdruck oder den Gesichtsscan nicht, wird die Zahlung auch nicht ausgeführt. Damit bietet dien Apple Pay Funktionsweise ein hohes Maß an Sicherheit, den es mit der Zahlung über die klassische Kreditkarte nicht gibt.

Apple Pay Funktionsweise

PIN wird nur bei größeren Beträgen benötigt

Die Erfahrungen zeigen, dass die Zahlung vor allem bei kleineren Beträgen besonders einfach ist. In Großbritannien können User beispielsweise waren im Wert von bis zu 30 GBP ohne PIN oder Unterschrift nur mit ihrer ID zahlen. Auch in Deutschland sind kleinere Beträge auf diese Weise zahlbar. Wer allerdings größere Summen mit Apple Pay begleichen möchte, braucht dafür die Unterschrift oder die PIN. Normalerweise wird kein Kassenzettel mit ausgegeben, aber wer möchte, kann auf Nachfrage natürlich auch die Quittung für die Transaktion erhalten. Notfalls sind sämtliche aktuelle Transaktionen noch einmal im Wallet ersichtlich und können von den Kunden ganz bequem über das Nutzerkonto von Apple abgerufen werden.

Lassen sich auch Beträge zurückerstatten?

Die Geschäfte können jeden mit Apple Pay getätigten Kauf zu den gleichen Bedingungen wie die Zahlung mit einer physischen Karte zurückerstatten (Kassierer können die letzten Ziffern der Geräte-Kontonummer für die Bearbeitung von Rücksendungen anfordern).

Was ist Apple Pay

n26Weiter zur N26: www.n26.com

Sicherheit bei Apple Pay unter der Lupe

Im Test haben wir gesehen, dass Apple Pay mindestens genauso sicher wie die anderen kontaktlosen Zahlungsmöglichkeiten zu sein scheint. Wenn User eine Karte hinzufügen, werden ihre Daten verschlüsselt und nur auf Ihrem iPhone gespeichert, nicht auf den Servern von Apple. Apple ersetzt die Daten der Karte durch eine sogenannte Gerätekontonummer (auch Token genannt), was bedeutet, dass die tatsächlichen Informationen beim Kauf nie weitergegeben werden. Ein Passcode und Apples Fingerabdruck-Erkennungstechnologie Touch-ID sorgen für eine weitere Sicherheitsebene. Bei Apple Watch muss die Handgelenkerkennung aktiviert sein.

Was passiert bei Verlust des Endgerätes?

Wenn User ihr Handy verloren haben oder es gestohlen wurde, können sie die Zahlungen stoppen, indem sie sich in Apples iCloud einloggen oder ihr Gerät über die App „Find My Phone“ in den „lost mode“ bringen.

Apple Pay Erklärung

Hacker haben keine Chance mehr

Dass Apple Pay sogar noch mehr beim Thema Sicherheit zu bieten hat, zeigt die kontaktlose Zahlung selbst. Da das Smartphone nur maximal vier Zentimeter vom Lesegerät entfernt platziert wird, um die Transaktionen vorzunehmen, ist der Zugriff für Hacker noch schwieriger; wenn nicht sogar unmöglich. Durch den kurzen Abstand ist es laut Experten nahezu unmöglich, dass Daten abgefischt werden. Selbst, wenn ein Hacker Zugriff zu den Daten erhalten würde, kann er damit nichts anfangen, da die Übermittlung verschlüsselt stattfindet und die eigentliche Kreditkartennummer nicht hinterlegt ist.

n26Weiter zur N26: www.n26.com

Welche Shops lassen Zahlungen mit Apple Pay zu?

Nachdem sich die User mit der Fragestellung „Was ist Apple Pay?“ Vertraut gemacht haben, wird schnell die außerordentliche Funktionsweise klar. Weltweit können die Nutzer in zahlreichen teilnehmenden Geschäften vor Ort oder Online Shops zahlen. In Großbritannien sind es beispielsweise Einzelhändler wie Boots, M&S, der Post, Starbucks und Waitrose oder sogar das Transport for London (TfL)-Netzwerk. In Deutschland ist die Liste der teilnehmenden Shops im Vergleich zu dem Rest der Welt noch geringer, aber das kann sich nach der Einführung im Dezember 2018 und der steigenden Akzeptanz bei den Nutzern schnell ändern. Bislang können die User die Apple Pay Funktionsweise beispielsweise in der Allianz Arena oder bei Tchibo, Foodora, mytaxi, Esprit, C&A, Adidas, Flixbus oder Hunter Boot nutzen. In den USA ist der Zahlungsdienstleister am weitesten verbreitet, da dort auch der Ursprung von Apple Pay ist.

Apple Pay Funktionsweise

Auch Online mit Apple Pay zahlen

Apple Pay funktioniert auch in ausgewählten Apps und bei teilnehmenden Händlern im Internet mit Safari – durch Antippen der Apple Pay-Taste oder durch Auswählen von Apple Pay an der Kasse. Die App speichert die Rechnungs-, Versand- und Kontaktinformationen, sodass User diese nur einmal eingeben müssen. Optimal also für alle, die gern online einkaufen und dabei zu wenig Aufwand wie möglich haben möchten.

n26Weiter zur N26: www.n26.com

Welche Banken kooperieren mit Apple Pay?

Die Anzahl der teilnehmenden Banken ist in Deutschland noch geringer als in anderen Ländern. Vor allem die Fidor Bank oder N26 gehörten zu den ersten Kreditinstituten, bei denen die Kunden Apple Pay mit ihren Kreditkarten nutzen konnten. Mittlerweile haben sich auch weitere Kreditinstitute/Dienstleister angeschlossen. Dazu zählen:

  • American Express
  • Boon.
  • Bunq
  • Deutsche Bank
  • Hanseatic Bank
  • O2 Banking

Da Apple Pay erst seit Dezember 2018 für deutsche Kunden überhaupt zugänglich ist, steckt die Verbreitung noch in den Kinderschuhen. Durch die steigende Akzeptanz und die Adaption in die Praxis kann sich die Verbreitung schnell erhöhen. In anderen Ländern haben die Kunden ihre Scheu vorm kontaktlosen Zahlen längst abgelegt, sodass die Akzeptanz deutlich höher ist. Auch bei den Datenschutzbestimmungen sind andere Länder nicht so streng wie Deutschland. Deshalb hat es auch so lange gedauert, bis der Zahlungsdienst sich endlich in Deutschland durchgesetzt hat und im Dezember 2018 eingeführt wurde. Andere europäische Nachbarländer hatten bereits seit längerem Apple Pay, mit steigendem Erfolg.

Apple Pay Erklärung

Einige Banken bevorzugen Google Pay

Wie die Erfahrungen zeigen, haben sich einige Banken auch bereits für einen anderen kontaktlosen Anbieter entschieden: Google Pay. Der Wettbewerber hat sein Zahlungssystem einige Monate vor Apple Pay in Deutschland eingeführt und hat bei Banken ebenfalls Zuspruch. Einige Kreditinstitute möchten ihren Kunden nur einen kontaktlosen Zahlungsanbieter zur Verfügung stellen, Vereinzelte bieten allerdings Google und Apple Pay an. Auch die Sparkassen sind darum bemüht, ihren Kunden die Möglichkeiten zum kontaktlosen Zahlen zu eröffnen.

So wird Apple Pay auf dem iPad installiert

Als Apple Pay erstmals neben dem iPhone 6 und dem iPhone 6 Plus eingeführt wurde, konzentrierte sich der Schwerpunkt der Aufmerksamkeit auf den Service, der es Kunden ermöglicht, Produkte in teilnehmenden Geschäften zu bezahlen, die die NFC-Technologie unterstützen.

Auf den iPad-Modellen Apple Pay installieren

Wer noch ein iPad Air 2 oder einen iPad mini 3 hat, nutzt den Touch-ID Sensor. Touch-ID bietet die Freiheit, Zahlungen in Apps durchzuführen, die Apple Pay unterstützen. Darüber hinaus können User mit Apple Pay auch Einkäufe über die Apple Store App tätigen. Für die Installation ist ein Softwarestand von iOS 8.1. oder höher erforderlich. Hinzu kommt das iCloud-Konto. Um Apple Pay auf dem iPad einzurichten, gehen User auf die Einstellungen und dort auf das Wallet und wählen Apple Pay aus. Dann lässt sich die Kreditkarte ganz einfach mit einem Foto hinzufügen. Natürlich können die Kunden auch über das iPhone Apple Pay nutzen. Dafür muss auf dem Telefon aber ebenfalls die Kreditkarte hinterlegt werden.

Apple Pay auf dem iPhone

Apple Pay kann auch komfortabel auf dem iPhone genutzt werden. Dafür hoben die Kunden einfach die Einstellungen ihres Telefons auf und wählen wieder das Wallet. Um die Kreditkarte hinzuzufügen, wird sie gescannt und die Daten dann automatisch erfasst. Sofort erfolgt die Weiterleitung an die ausgebende Bank. Innerhalb von wenigen Sekunden erfolgt der Abgleich und die Bestätigung/Ablehnung für die Kunden. Nur Kreditkarten teilnehmende Banken können in dem Wallet hinterlegt werden.

Was ist Apple Pay

 

n26Weiter zur N26: www.n26.com

Gängige Fragen zu Apple Pay

Rund um den Einsatz von Apple Pay gibt es von den Kunden zahlreiche Fragen, die immer wieder auftauchen. Einige von ihnen haben wir auf Basis unseres Tests zusammengefasst.

Welche Länder bieten Apple Pay an?

Weltweit sind bereits viele Länder für die Nutzung von Apple Pay freigeschaltet. Zu den ersten Ländern gehört die USA, da das Unternehmen durch seinen Hauptsitz hat. Schnell verbreitete sich das Zahlungsmittel seit der Einführung in Großbritannien, Asien, Australien oder vielen europäischen Ländern. Seit Dezember 2018 können auch deutsche Kunden Apple Pay für ihre Zahlungen nutzen.

Kann ich Apple Pay auch mit dem Mac einsetzen?

Grundsätzlich ist Apple Pay als Zahlungssystem für mobile Endgeräte konzipiert wurden. Mittlerweile ist es aber auch möglich, dass die Nutzer eines Mac Apple Pay für ihre Einkäufe online oder in Apps nutzen können. Dafür ist ebenfalls das Wallet mit einer entsprechenden Kreditkarte erforderlich. Im Gegensatz zu den Zahlungsmöglichkeiten mit dem iPhone sind die Kunden beim Mac aber etwas eingeschränkt.

Apple Pay Definition

Funktioniert Apple Pay auch in öffentlichen Verkehrsmitteln?

Es gibt tatsächlich Länder, in denen die Kunden auch mit Apple Pay in öffentlichen Verkehrsmitteln zahlen können. In Großbritannien beispielsweise haben die Nutzer des öffentlichen Nahverkehrs die Möglichkeit, ihre Tickets ganz bequem mit Apple Pay zu kaufen. Auch in anderen Ländern ist es bereits möglich, wenngleich Deutschland noch immer in den Kinderschuhen diesbezüglich steckt. Es ist aufgrund des Erfolgs in anderen Ländern aber denkbar, dass die Kunden auch hierzulande mit Apple Pay ihre Tickets für Bus, Bahn oder Straßenbahn erwerben können.

Was passiert, wenn meine ID nicht erkannt wird?

Es gibt viele Ursachen, warum die ID beispielsweise nicht erkannt wird. Wollen die User beispielsweise mit dem Finger-Sensor ihre Zahlung beschädigen, kommt es aufgrund von Verschmutzungen auf dem Sensor häufig zu falschen Informationen und damit zum Abbruch der Zahlung. Damit die Kunden den Finger-Sensor nutzen können, sollte er stets gründlich gereinigt werden. Möchten die User für die Zahlungsbestätigung ihren Gesichtsscan nutzen, ist ein sauberes Kamerafeld notwendig. Kann die Kamera im Telefon beispielsweise das Gesicht nicht exakt erfassen, wird die Zahlung ebenfalls aus Sicherheitsgründen abgebrochen. Funktionieren die IDs trotz Säuberung oder eines Neustarts des Gerätes nicht, sollten sich User an den Support wenden.

Meine Kreditkarte ist abgelaufen, was tun?

Apple Pay funktioniert nur mit einer entsprechenden Kreditkarte. Ist die Kreditkarte nicht mehr gültig oder wird aus anderen Gründen von der Bank gesperrt, können die Kunden auch den Zahlungsdienst von Apple nicht mehr mit dieser Karte nutzen. Sie haben die Möglichkeit, die Karte aus dem Wallet zu löschen und eine neue Karte hinzuzufügen. Es besteht auch die Möglichkeit, die Karte vorübergehend im Wallet zu deaktivieren (beispielsweise, wenn sie verlegt wurde). Im Wallet selbst können die Kunden mehrere Karten hinzufügen und eine primäre Karte für die Zahlungsabwicklung bestimmen.

Fazit: Apple Pay Funktionsweise bietet komfortable und sichere Zahlungsabwicklung

Was ist Apple Pay? Das neue, revolutionäre und sichere Zahlungssystem von Apple gibt es seit 2018 auch für deutsche Kunden. Weltweit ging der Siegeszug von Apple Pay aber bereits vor einigen Jahren los. Mit dem Start in den USA verbreitete sich das Zahlungsmittel in Australien, Asien, Großbritannien und zahlreichen anderen europäischen Ländern. Der Vater von Apple Pay liegt auf der Hand: Die Kunden benötigen keine physische Plastikkarte mehr bei ihren Zahlungsvorgängen, sondern können komfortabel das Smartphone, ihre iWatch oder das Tablet nutzen. Möglich sind Zahlungen nicht nur an örtlichen Verkaufsstellen, sondern auch komfortabel im Internet und in Apps. Wer diesen Service nutzen möchte, fügt zu seinem Apple Wallet einfach eine gültige Kreditkarte (Visa oder MasterCard) hinzu und kann dann mit dem Einkauf beginnen. Zur Bestätigung der Zahlungen werden beispielsweise die Finger-ID oder der Gesichtsscan genutzt. Da die Daten der echten Kreditkarte je 1:1 im Wallet gespeichert oder an die Händler übertragen werden, ist auch ein Missbrauch durch Hacker äußerst unwahrscheinlich.

n26Weiter zur N26: www.n26.com

Unsere Empfehlung