Tagesgeldzinsen.com

Tagesgeldrechner – Konditionen für Tagesgeld ermitteln

Tagesgeldrechner

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Leitzins auf den historischen Tiefstand von Null Prozent gesenkt. Die Geldinstitute reagieren darauf und gewähren für sichere Geldanlagen wie Sparbücher oder Tagesgeld nur noch sehr niedrige Zinsen oder erheben sogar Negativzinsen. Bei den Filialbanken sind solche klassischen Anlageformen nicht mehr attraktiv. Wie sieht es mit dem Tagesgeld aus? Der Tagesgeldrechner informiert über die Konditionen und vergleicht die verschiedenen Banken. Die Direktbanken gewähren noch positive Zinsen für das Tagesgeldkonto und bieten teilweise auch weitere Anreize. Der Vorteil von Tagesgeld ist die tägliche Verfügbarkeit ohne Kündigungsfrist.

Jetzt bis zu 12 Monate Zinsgarantie auf Tagesgeld sichern: www.consorsbank.de

Wo gibt es noch attraktive Zinsen für Tagesgeld?

Viele Anleger werden sich fragen, warum sie noch ein Tagesgeldkonto eröffnen sollen, wo doch so gut wie keine Zinsen dafür gewährt werden. Ein Girokonto benötigt jeder, denn es ist Voraussetzung für laufende Ausgaben, für Lohn- oder Gehaltszahlungen und andere Transaktionen. Die Direktbanken bieten teilweise sogar ein kostenloses Girokonto an. Reicht ein solches Girokonto nicht aus? In der Tat kann ein Tagesgeldkonto deutlich attraktiver als ein Girokonto sein. Das Tagesgeldkonto kann nicht für Finanztransaktionen verwendet werden, doch ist es geeignet, um Geld zwischenzuparken. Wird das Geld nach kurzer Zeit wieder benötigt, kann es jederzeit vom Tagesgeldkonto abgehoben werden. Ein entscheidender Vorteil gegenüber dem Girokonto ist die Sicherheit. Geht die Kreditkarte oder EC-Karte verloren oder wird sie gestohlen, ist damit kein Zugriff auf das Tagesgeldkonto möglich. Anders sieht es mit dem Girokonto aus: Der Dieb kann mit der Karte nicht nur auf das vorhandene Geld auf dem Girokonto zugreifen, sondern er kann sich auch noch am Dispokredit bedienen. Um das zu vermeiden, kann Geld auf einem Tagesgeldkonto hinterlegt werden.

Wer ein Tagesgeldkonto eröffnen möchte, sollte die Konditionen der Banken genau vergleichen. Bei den Filialbanken werden immer häufiger Negativzinsen erhoben. Die Eröffnung eines Tagesgeldkontos lohnt sich dort nicht. Bei den Direktbanken sieht es anders aus, da sie kostengünstig arbeiten und gute Konditionen für die Kunden bieten. Neben Zinsen für das Tagesgeldkonto werden dort häufig weitere Anreize geboten, besonders für Neukunden. Möchten Sie wissen, welche Direktbanken mit guten Zinsen und anderen Vorteilen überzeugen, sollten Sie den Rechner nutzen und den Vergleich starten.

Welche Zinsen sind zu erwarten und wie erfolgt die Zinszahlung?

Wie hoch die Zinsen für Tagesgeld sind, hängt von der marktüblichen Zinssituation ab. Bei den Tagesgeldzinsen ist bei den einzelnen Banken eine große Spanne zu beobachten. Ein Vergleich mit dem Tagesgeldrechner ist daher unerlässlich, um eine geeignete Bank zu finden und gute Zinsen zu erhalten. Während einige Banken noch Zinsen von mehr als 0,6 Prozent gewähren, liegen die Zinsen bei anderen Banken gerade einmal bei 0,01 Prozent.

Nicht nur die Höhe der Zinsen, sondern auch die Art der Zinsgutschrift ist bei der Eröffnung eines Tagesgeldkontos entscheidend. Einige Banken schreiben die Zinsen nur einmal jährlich gut. Bei anderen Banken erfolgt die Zinsgutschrift halbjährlich, vierteljährlich, monatlich oder sogar zweimal im Monat. Kunden können bei mehreren Zinsgutschriften im Jahr vom Zinseszins profitieren, was sich vor allem bei größeren Tagesgeldbeträgen bemerkbar macht.

Die Zinsen werden bei der Eröffnung eines Tagesgeldkontos nicht festgeschrieben. Sie können sich während des Anlagezeitraums abhängig von der Zinssituation am Markt ändern. Einige Banken gewähren bei der Eröffnung eines Tagesgeldkontos über einen bestimmten Zeitraum eine Zinsgarantie. Die Zinsen ändern sich in dieser Zeit nicht. Bei einigen Banken wird auch ein Sonderkündigungsrecht gewährt, wenn die Zinsen sinken. Der Kunde kann kurzfristig das Geld abheben und nach einer Bank mit attraktiveren Zinsen suchen.

Um zu erfahren, ob eine Zinsgarantie oder ein Sonderkündigungsrecht gewährt wird und wie die Zinsgutschrift erfolgt, sollten Sie den Rechner nutzen und die Konditionen vergleichen. Das kann sich auch lohnen, wenn Sie bereits ein Tagesgeldkonto haben und mit den Konditionen unzufrieden sind.

Consorsbank Tagesgeld-Angebot

Das Tagesgeld-Angebot der Consorsbank

So wird der Tagesgeldrechner bedient

Möchten Sie ein Tagesgeldkonto eröffnen und wissen, was Sie für Ihren Anlagebetrag bekommen, sollten Sie den Rechner nutzen. Innerhalb weniger Sekunden erhalten Sie einen Überblick über die verschiedenen Direktbanken und deren Tagesgeldkonditionen. Die Eingabefelder des Rechners füllen Sie mit

  • geplantem Anlagebetrag
  • geplanter Anlagedauer
  • nur Tagesgeld oder auch Kombi-Angebote
  • gewünschter Einlagensicherung

aus. Tagesgeld können Sie über einen unbegrenzten Zeitraum anlegen. Die geplante Anlagedauer wird jedoch benötigt, um die Zinsen und den zu erwartenden Geldbetrag am Ende der Anlagedauer zu ermitteln.

Im Vergleich können Sie nicht nur die Konditionen für reines Tagesgeld ermitteln. Ähnliche Konditionen gelten auch bei Kombiangeboten aus Tagesgeld und Sparbuch oder bei verschiedenen Sparkonten als Alternative. Bei solchen Sparkonten müssen Sie jedoch, anders als beim Tagesgeld, die Kündigungsfristen beachten. Anders als beim Tagesgeld können dort oft nur Beträge bis zu einer bestimmten Höhe abgehoben werden. Auch bei Sparkonten oder Kombiangeboten kann über einen bestimmten Zeitraum eine Zinsgarantie gewährt werden.
Der Vergleich zeigt nicht nur deutsche Banken an. Immer mehr Anbieter erobern den deutschen Markt und locken mit günstigen Konditionen. Sie finden bei den Tagesgeldanbietern auch österreichische, französische, schwedische oder norwegische Banken.

Bei einigen Banken gelten Mindest- und Höchstanlagebeträge für Tagesgeld. Der Vergleich informiert darüber. Viele Banken ermöglichen die Eröffnung eines Tagesgeldkontos mit 1.000 Euro oder weniger. Auch Anleger mit einem geringen Budget können ein Tagesgeldkonto eröffnen.

Vergleichen Sie die Konditionen

Haben Sie den Rechner gestartet, erscheint ein Überblick über die Tagesgeldkonditionen für ca. 100 Banken. Grundsätzlich sind dort nur seriöse Banken aufgeführt. Der Vergleich liefert eine Übersicht über

  • Höhe der jährlichen Zinsen in Prozent
  • Zinsertrag in Euro
  • Auszahlungsbetrag am Ende des Anlagezeitraums
  • Art der Zinsgutschrift
  • Höhe der Einlagensicherung

Sie erfahren mehr über eine eventuelle Zinsgarantie und über den Zeitraum der Zinsgarantie. Der Vergleich informiert auch über ein eventuelles Sonderkündigungsrecht bei Zinserhöhungen.

Der Vergleich zeigt, ob die günstigen Konditionen wie Zinsen oder Zinsgarantie nur für Neukunden, nur für Bestandskunden oder für Neu- und Bestandskunden gelten.

Bei einigen Banken gilt der günstige Zinssatz nur bis zu einem bestimmten Anlagebetrag. Bei einem höheren Anlagebetrag gilt ein niedrigerer Zinssatz. Der Vergleich bietet nähere Informationen darüber.

Einige Banken bieten noch weitere attraktive Konditionen. Das kann ein Startguthaben für Neukunden oder ein kostenloses Girokonto sein. Mit dem Vergleich erfahren Sie mehr darüber.

Werden zusätzlich zum Tagesgeld Kombiangebote oder auch Sparkonten angezeigt, erfahren Sie mehr über die Kündigungsfrist und über die maximalen Beträge, die ohne Kündigungsfrist abgehoben werden können.

Haben Sie sich für einen Anbieter entschieden, können Sie über den Vergleich nähere Informationen über das Tagesgeld bei dieser Bank und über die Bank selbst abrufen. Bei der Entscheidung für eine Bank helfen Bewertungen unabhängiger Institute, beispielsweise von der Stiftung Warentest.

Jetzt bis zu 12 Monate Zinsgarantie auf Tagesgeld sichern: www.consorsbank.de

Sicherheit und Seriosität bei den Tagesgeldanbietern

Bei Tagesgeld kommt es auf Sicherheit und Seriosität an. Tagesgeld ist eine sicherere Geldanlage, die keinen Kursverlusten unterliegt. Es kann jedoch zu Zinsschwankungen kommen. Negativzinsen sind möglich, doch aufgrund der täglichen Verfügbarkeit können Sie das Geld abheben, um Verluste zu begrenzen. Die Banken müssen Zinsveränderungen rechtzeitig ankündigen, vor allem, wenn es sich um Zinssenkungen handelt.

Die Banken müssen für Tagesgeld eine Einlagensicherung gewähren. Diese Einlagensicherung beträgt bei deutschen Banken mindestens 100.000 Euro pro Kunde und Konto. Bei einigen deutschen Banken liegt die Einlagensicherung bei mehreren Millionen Euro oder ist unbegrenzt. Die deutschen Banken sind zur Einzahlung in einen Einlagensicherungsfonds verpflichtet.

Auch ausländische Banken gewähren eine Einlagensicherung, die höher oder niedriger sein kann als die deutsche Mindesteinlagensicherung. Im Tagesgeldvergleich wird die Höhe der Einlagensicherung bei ausländischen Banken in der Landeswährung angegeben, beispielsweise in Schwedische Kronen (SEK).

Kommt es zu einer Insolvenz der Bank, sind Ihre Einlagen bis zur Höhe der Einlagensicherung sicher. Sie erhalten das Geld im Insolvenzfall der Bank innerhalb weniger Tage ausgezahlt.

Ein weiterer wichtiger Aspekt für die Seriosität der Bank ist Transparenz. Auf der Webseite der Bank sollten viele Informationen über die Konditionen für Tagesgeld vorhanden sein. Auch ein guter Service gehört zur Seriosität. Bei den Direktbanken steht Ihnen kein persönlicher Berater zur Seite, doch können Sie eine Telefonhotline oder einen Live-Chat für alle Fragen nutzen.

Consorsbank Tagesgeldkonto

In nur wenigen Minuten zum Tagesgeldkonto bei der Consorsbank

Tagesgeldkonto über den Vergleich eröffnen

Nachdem Sie mit dem Tagesgeldrechner die Konditionen bei den verschiedenen Banken ermittelt und die geeignete Bank ausgewählt haben, können Sie direkt über den Vergleich Ihr Tagesgeldkonto eröffnen. Sie gelangen per Mausklick zur Bank, um dort nähere Informationen abzurufen und den Antrag online am PC auszufüllen. Für die Eröffnung eines Tagesgeldkontos ist eine Legitimationsprüfung erforderlich. Abhängig von der Bank erfolgt sie im PostIdent- oder VideoIdent-Verfahren. Für die Legitimationsprüfung per PostIdent müssen Sie das Anmeldeformular ausdrucken, unterschreiben und zusammen mit Personalausweis oder Reisepass in einer Postfiliale vorlegen. Anhand von Personalausweis oder Reisepass und Ihrer Unterschrift prüft der Postangestellte Ihre Identität.

Schneller als die Identitätsprüfung per PostIdent funktioniert das VideoIdent-Verfahren. Sie benötigen dazu eine Webcam oder ein Smartphone und müssen den Anweisungen folgen.

Nachdem die Identitätsprüfung abgeschlossen ist, erhalten Sie bei den meisten Banken eine E-Mail mit Ihren Konto-Daten zur Bestätigung. Nun kann die Einzahlung auf das Tagesgeldkonto erfolgen. Die Einzahlung müssen Sie zumeist selbst per Überweisung vornehmen. Bei der Überweisung per Online-Banking ist das Geld schnell auf Ihrem Tagesgeldkonto verfügbar. Bei einigen Banken kann auch das Lastschriftverfahren von einem Referenzkonto genutzt werden. Sie werden zumeist per E-Mail informiert, wenn das Geld auf Ihrem Tagesgeldkonto eingegangen ist. Die Verzinsung erfolgt ab dem ersten Tag. Sobald das Geld auf dem Tagesgeldkonto eingegangen ist, kann eine Abhebung erfolgen.

Festgeld – eine Alternative zum Tagesgeld

Erscheinen Ihnen die Zinsen für das Tagesgeldkonto zu niedrig, können Sie als Alternative zum Tagesgeldkonto ein Festgeldkonto eröffnen. Für Festgeld werden in der Regel höhere Zinsen gewährt. Auch hier hilft Ihnen ein Rechner bei der Auswahl der geeigneten Bank. Als Ergebnis erhalten Sie einen Überblick mit

  • Höhe der Zinsen in Prozent
  • Höhe der Zinsen in Euro
  • Auszahlungsbetrag zum Ende der Laufzeit
  • Höhe der Einlagensicherung

Die Banken gewähren auch beim Festgeld eine Einlagensicherung. Möchten Sie ein Festgeldkonto eröffnen, ist das bereits über kurze Laufzeiten möglich. Bei einigen Banken können Laufzeiten ab einem Monat gewählt werden, doch können Sie auch Laufzeiten von mehreren Jahren wählen.

Die Zinsen für das Festgeldkonto sind ebenfalls von der marktüblichen Zinssituation abhängig. Sie werden jedoch bei der Eröffnung des Festgeldkontos festgeschrieben und verändern sich während der gesamten Laufzeit nicht, unabhängig davon, wie sich die Zinsen am Markt entwickeln. Während der Laufzeit können Sie über Ihr Festgeld nicht verfügen. Sie sollten daher genau überlegen, über welchen Zeitraum Sie das Geld entbehren können. Bei einigen Banken ist eine vorzeitige Kündigung möglich, doch verlieren Sie dann die Zinsen.

Häufig fallen die Zinsen für das Festgeldkonto umso höher aus, je länger Sie das Geld anlegen. Bei einer Anlage über mehrere Jahre erfolgt die Zinsgutschrift zumeist jährlich. Die Zinsen werden häufig auf ein Referenzkonto ausgezahlt.

Fazit: Zinsen für Tagesgeld mit dem Rechner ermitteln

Ein Tagesgeldkonto kann auch in Zeiten niedriger Zinsen noch attraktiv sein, doch kommt es darauf an, bei welcher Bank Sie es eröffnen. Bei den Filialbanken lohnt sich ein Tagesgeldkonto nicht. Direktbanken bieten jedoch noch günstige Konditionen. Mit dem Tagesgeldrechner können Sie ermitteln, welche Zinsen Sie für das Tagesgeld bei den verschiedenen Direktbanken erwarten können und welchen Betrag Sie am Ende der geplanten Laufzeit ausgezahlt bekommen. Die Zinsen für das Tagesgeld ändern sich während der Laufzeit, abhängig von der marktüblichen Zinssituation. Einige Banken bieten daher bei der Eröffnung des Tagesgeldkontos eine Zinsgarantie über einen begrenzten Zeitraum. Der Vergleich, der als Ergebnis erscheint, hilft Ihnen bei der Auswahl der richtigen Bank. Er informiert über die Zinsen und über die Art der Zinsgutschrift. Bei einigen Banken erhalten Neukunden ein Startguthaben. Direkt über den Vergleich gelangen Sie zur Bank, um dort ein Tagesgeldkonto zu eröffnen. Für das Tagesgeld wird eine Einlagensicherung gewährt. Benötigen Sie das Geld wieder, können Sie es jederzeit vom Tagesgeldkonto abheben. Eine Kündigungsfrist müssen Sie dabei nicht berücksichtigen.

Jetzt bis zu 12 Monate Zinsgarantie auf Tagesgeld sichern: www.consorsbank.de