Consorsbank senkt Neukunden-Zinssatz auf 1,50%

Redaktion - 20. April 2013

Consorsbank senkt Neukunden-ZinssatzDie Consorsbank hat mit Wirkung zum 22. April den Zinssatz für Neukunden von 1,60 auf 1,50 Prozent reduziert. Der Sonderzins gilt weiterhin für Guthabenanteile bis 50.000 Euro und wird ein Jahr lang garantiert. Nicht zuletzt aufgrund der langfristigen Zinsgarantie zählt die Offerte auch nach der Zinssenkung zu den besten Optionen am Markt.

Fakten zum Consorsbank Tagesgeld

  • Zinssenkung: 1,50% statt 1,60% für ab dem 22.04. eröffnete Konten

  • Zinssatz gilt exklusiv für Neukunden und anteilig bis 50.000 Euro

  • Regulärer Standardzinssatz: 1,00%

  • Quartalsweise Zinsgutschrift

  • Kostenfreie Kontoführung ohne Mindesteinlage

  • Gesetzliche französische plus erweiterte deutsche Sicherung

Nach der 1822direkt und der ING-DiBa ist die Consorsbank damit die dritte Bank im Tagesgeldvergleich, die Neukunden exakt 1,50 Prozent Zinsen bietet. Bei der Konkurrenz sind allenfalls geringfügig höhere Zinssätze erhältlich – zumeist obendrein ohne Zinsgarantie. Zinsjäger sollten die Marke von 1,50% deshalb als neue Benchmark betrachten.

Tagesgeld mit französischer Einlagensicherung

Die Kontoführung ist weiterhin kostenfrei. Zusätzlich zum Tagesgeldkonto wird ein Wertpapierdepot eröffnet, für das ebenfalls keine Fixkosten anfallen. Die Zinsgutschrift erfolgt vierteljährlich. Nach dem Ende der Sonderverzinsung sowie für Guthabenanteile oberhalb von 50.000 Euro gilt der reguläre, variable Standardzinssatz in Höhe von aktuell 1,00%.

Einlagen bis 100.000 Euro pro Kunde sind über die als belastbar und zuverlässig eingestufte gesetzliche französische Einlagensicherung geschützt. Darüber hinaus gilt die Haftungszusage des Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken. Das Neukundenangebot der Franken bleibt durch die langfristige Zinsgarantie so lange attraktiv, wie die Zinsen für Tagesgeld weiter sinken.