VW-Bank senkt Bestandskunden-Zinssatz um 0,20%

Redaktion - 13. März 2013

VW-Bank senkt Bestandskunden-Zinssatz

Die Volkswagen Bank direct hat am 13.03. die Verzinsung für Bestandskunden um 0,20 Prozentpunkte reduziert. Kunden mit reiner Online-Kontoführung erhalten seit heute 0,90 statt 1,10 Prozent Zinsen. Der Zinssatz auf Konten, die zusätzlich per Telefon und auf schriftlichem Wege geführt werden können, sank von 1,00 auf 0,80 Prozent. Das Neukundenangebot wurde nicht verändert.

Alles Wissenswerte zum Volkswagen Tagesgeld

  • Bestandskunden: 0,90% Zinsen bzw. 0,80% bei Offline-Kontoführung

  • Neukunden: 1,60% anteilig bis 50.000 Euro sechs Monate garantiert

  • Keine Mindest- oder Höchsteinlage

  • Monatliche Zinsgutschrift (Zinseszinseffekt)

  • Gesetzliche plus erweiterte deutsche Einlagensicherung

Neukunden erhalten unverändert 1,60 Prozent Zinsen für Guthabenanteile bis 50.000 Euro mit sechs Monaten Zinsgarantie. Nach mehreren Zinssenkungen bei der Konkurrenz gehört das Angebot zu den besten am Markt bzw. liegt sogar an der Spitze in unserem Tagesgeldvergleich, wenn ausschließlich Banken mit deutscher Einlagensicherung ab dem ersten Euro berücksichtigt werden.

Top-Platzierung dank nachlassender Konkurrenz

Die Kontoführung ist kostenfrei und erfordert keine Mindesteinlage. Eine Besonderheit betrifft das TAN-Verfahren: Ein solches existiert bei der VW-Bank nicht. Transaktionen werden durch eine Kombination aus Passwörtern autorisiert. Bei Tagesgeldkonten mit angeschlossenem Referenzkonto ist diese Praxis vollkommen unbedenklich. Die Zinsen werden dem Tagesgeldkonto monatlich gutgeschrieben, so dass die effektive Verzinsung die nominale geringfügig übersteigt. Einlagen bei der Volkswagen-Bank sind über die gesetzliche und die erweiterte deutsche Sicherung in unbegrenzter Höhe abgesichert.

Der Druck auf die Konditionen im Einlagengeschäft setzt sich unvermindert fort. Zwar weisen breit gefasste Marktdurchschnitte wie der FMH-Index für die letzten Wochen nur einen moderaten Rückgang um 2-5 Basispunkte aus. Da mehrere Banken zuletzt vor allem im Neugeschäft auf die Bremse traten (ING-DiBa, 1822direkt), trübt sich das Bild für Zinsjäger aber deutlicher ein.