1822direkt senkt Zinsen für Neukunden am 12.03. auf 1,50%

Redaktion - 8. März 2013

 

Die 1822direkt wird in der kommenden Woche ihr Angebot für Neukunden herunterfahren: Anstelle von 1,65% erhalten Neukunden mit Kontoeröffnung ab dem 12.03. 1,50% Zinsen. Der Sonderzins gilt weiterhin für Guthabenanteile bis 250.000 Euro. Er wird fortan bis zum 01.08.13 garantiert.

 

Das Wichtigste zum 1822direkt Tagesgeld im Überblick

  • 1,50 statt 1,65% Zinsen für Neukunden bei Kontoeröffnung ab 12.03.

  • Sonderzins gilt bis 250.000 Euro

  • Zinsgarantie bis 01.08.13

  • Regulärer Standardzinssatz: 0,75% bis 500.000 Euro, 0,25% anteilig darüber

  • Verfügungen per Internet und Telefon

  • Jährliche Zinsgutschrift

  • Institutssicherung des Sparkassenverbandes

Bislang wird der höhere Zinssatz bis zum 01.07. garantiert. Die reguläre Verzinsung für Bestandskunden liegt mit 0,75% unter dem Marktdurchschnitt. Für Guthabenanteile oberhalb von 500.000 Euro zahlt die 1822direkt 0,25 Prozent im Jahr. Je nach Erhebung liegt der durchschnittliche Zinssatz für Sichteinlagen im Privatkundengeschäft derzeit bei 0,80 bis 1,00 Prozent.

Verfügungen per Internet und Telefon

Die Kontoführung ist kostenfrei und erfordert keine Mindesteinlage. Der Zugriff auf das Tagesgeldkonto ist via Online- und Telefonbanking möglich. Online beauftragte Transaktionen werden mittels iTAN, mTAN oder dem bislang weniger weit verbreiteten QR-TAN-Verfahren autorisiert.

Die Zinsgutschrift erfolgt jährlich. Kontoauszüge werden kostenfrei in der elektronischen Postbox bereitgestellt. Bei postalischem Versand des monatlichen Auszugs wird jeweils 1,00 Euro belastet. Als 100prozentige Tochter der Frankfurter Sparkasse ist die 1822direkt an die Institutssicherung des Sparkassenverbandes angeschlossen.