Tagesgeld Alternativen Vergleich 2019 – Test bestätigt Kreditkarten halbieren Guthabenzins!

Redaktion - 25. Juni 2013

Tagesgeld-AlternativenDie Suche nach Tagesgeld-Alternativen wird schwieriger als sie ohnehin schon ist: Kreditkarten mit Guthabenverzinsung fallen als Notlösung zunehmend aus. Nachdem unlängst die Ikano Bank den Zinssatz für Guthaben auf ihrer MasterCard reduziert hatte folgt nun Barclaycard: Am 01. Juli wird der Zinssatz für alle Kreditkarten mit Guthabenverzinsung von 1,50 auf 0,75 Prozent gesenkt.

Jetzt bis zu 12 Monate Zinsgarantie auf Tagesgeld sichern: www.consorsbank.de

Barclaycard bietet auf dem deutschen Markt rund ein Dutzend Kreditkartenmodelle an. Alle Karten sind als Revolving Card konzipiert und mit einer optionalen Teilzahlungsfunktion ausgestattet. Alle Kartenkonten erlauben Guthaben – viele bieten eine Guthabenverzinsung. Diese wird nun zum ersten Mal seit Jahren angepasst.

Zu viele Einlagen?

ico8Möglicherweise haben aus Sicht von Barclaycard zu viele Kunden das Angebot wahrgenommen: Die kurzfristige Refinanzierung über Kundeneinlagen ist sehr viel teurer als die Refinanzierung über die EZB. Mit 1,50 Prozent liegt der Zinssatz gegenwärtig so hoch wie bei den Neukundenangeboten von ING (ehemals ING-DiBa) und 1822direkt und rund doppelt so hoch wie im Marktdurchschnitt.

Während unter dem Label Barclaycard Kreditkarten und Ratenkredite verkauft werden, erhalten Anleger bei der Barclays-Bank Tagesgeld und Festgeld. Der Einstieg ins Einlagengeschäft erfolgte im Frühjahr 2012. Damals wurden mit ambitionierten Konditionen viele Kunden gewonnen. Aktuell wirbt die Barclays-Bank mit 0,75 Prozent Zinsen für Tagesgeld.

Dass auch die letzten verbliebenen Nischen am Markt allmählich verschwinden belegt, wie durchgreifend die sich die schwache Marktentwicklung auf die Konditionen im Einlagengeschäft ausgewirkt hat. Anleger müssen auch in den kommenden Monaten tendenziell eher mit weiteren Zinssenkungen rechnen – eine Kehrtwende ist nicht abzusehen.

Tagesgeld-Alternativen Ratgeber

Tagesgeld bei ausländischen Banken nutzen

Die Tagesgeldzinsen sind in Deutschland und in vielen anderen europäischen Ländern längst nicht mehr so hoch wie noch vor ein paar Jahren. Deshalb schauen sich viele Anleger nach Alternativen um, um ihr Kapital möglichst sinnvoll und kurzfristig einzusetzen und damit wenigsten ein paar Zinsen zu erzielen. Es gibt mittlerweile verschiedene Tagesgeld- und Festgeld-Angebote ausländischer Banken, die auch für deutsche Kunden nutzbar sind. Die Konditionen und Verdienstmöglichkeiten sind variabel, aber auch die Risikoabsicherung. Schauen wir uns einige Möglichkeiten an, wie die Kunden ihr Tagesgeld optimal einsetzen können.

Tagesgeld in Europa

Es gibt zahlreiche europäische Banken, die ihre Angebote auch für deutsche Kunden geöffnet haben. Häufig gibt es dafür Zinsen von ca. 0,80 Prozent mit einer festen Einlagensicherung. Wer es als Sparer geschickt anstellt, kann mit der Anlage bei einer europäischen Bank sogar noch lukrative Prämien erhalten.

Es gibt beispielsweise bei einigen europäischen Banken zusätzliche Geldbeträge und eine einmalige Prämie, je nachdem, wie hoch der Anlagebetrag ausfällt. Die Erfahrungen zeigen allerdings: Je höher der Anlagebetrag, desto lukrativer sind auch die Zusatzangebote. Die Kündigungsfrist bei derartigen Tagesgeldangeboten ist ebenfalls variabel, kann sogar maximal 31 Tage betragen. Damit die Sparer das für sie geeignete Angebot finden, empfehlen wir einen Tagesgeld Vergleich, in dem auch die europäischen Alternativen berücksichtigt werden.

Jetzt bis zu 12 Monate Zinsgarantie auf Tagesgeld sichern: www.consorsbank.de

Flexgeld

Flexgeld ist eine Form des Festgeldes, allerdings mit ganz besonderen Eigenschaften: Die Sparer können es jederzeit vorzeitig kündigen und behalten sich damit eine gewisse Flexibilität bei. Allerdings kann es sein, dass durch die vorzeitige Kündigung ein enormer lukrativer Zinsverdienst verloren geht.

Deshalb sollte die Kündigung des Vertrages wirklich nur dann erfolgen, wenn ein wichtiger (monetäre) Engpass vorliegt. Die Laufzeit von solchen Flexgeld-Angeboten kann ebenfalls flexibel gewählt werden. Einige Angebote gibt es mit einer Laufzeit von weniger als einem Jahr, die meisten allerdings mit einer Laufzeit von mindestens einem oder mehr Jahren. Dafür winken attraktive Zinsen von ca. 0,20 Prozent (je nach Anbieter) und ebenso lukrative Prämien.

Festgeld als Alternative

Festgeld ist in unseren Augen in der heutigen Zeit ebenfalls eine interessante Alternative zum Tagesgeld. Natürlich sind die Sparer beim Festgeld weniger flexibel als beim Tagesgeld, aber es gibt dafür auch höhere Zinsen. Wer seinen Sparbetrag für mindestens ein Jahr anlegen, bekommt bei europäischen Banken beispielsweise Zinsen von 1,30 Prozent. Hinzu kommen hier ebenfalls attraktive Zusatzverdienste und Prämienangebote, sodass sich der Blick ins europäische Ausland durchaus lohnen kann.

Hinweis: Die angebotenen Zinsen bei den einzelnen Banken sind natürlich den Schwankungen unterlegen und werden je nach Marktlage angepasst. Damit tatsächlich im Augenblick des Sparvorhabens die besten Tagesgeld Alternativen genutzt werden können, empfehlen wir einen Live-Check der Angebote und den Vertragsabschluss online, denn damit geht die Sicherung des attraktiven Zinsangebotes noch schneller.

Tagesgeld-Alternativen Test

Tagesgeld Alternativen: Warum das Geld nicht selbst verleihen?

Wer ohnehin sein Kapital anlegen möchte, kann es doch auch selbst als Kreditgeber verleihen. Diese Möglichkeit bieten längst nicht mehr nur Banken, sondern auch immer mehr Plattformen, bei denen private Investoren aktiv werden können.

In unseren Augen ebenfalls eine gute Tagesgeld-Alternative, welche häufig besonders attraktive Renditen mit 5,0 Prozent und mehr einbringen können. So viel gibt es selbst bei den lukrativsten Tagesgeld-Angeboten aus dem europäischen Ausland nicht. Wer sein Geld als Investor an andere Kreditprojekte vermittelt, der sollte allerdings auf die Seriosität der Plattform und die ausreichende Bonität der Kreditnehmer achten.

Chancen mit privater Geldvergabe

Die Chancen mit der privaten Geldvergabe sind gar nicht mal so schlecht, wenn die Rückzahlung gewährleistet ist. Viele Plattformen prüfen deshalb die Kreditnehmer vor der Kreditvergabe besonders umfangreichen Stufen ihre Bonität ein. Die Kreditgeber können dann selbst entscheiden, ob sie als Investor auftreten möchten oder das Risiko zu hoch ist. Haben die Kreditnehmer beispielsweise eine geringere Bonität, müssen sie dafür häufig höhere Kosten für die Kreditvermittlung zahlen. Optimal für die Kreditgeber, die damit verdienen sie noch mehr Geld. Allerdings sind sie da noch einem höheren Ausfallrisiko ausgesetzt, sodass diese Option nur für risikofreudige Investoren empfehlenswert ist.

Jetzt bis zu 12 Monate Zinsgarantie auf Tagesgeld sichern: www.consorsbank.de

Tagesgeld in Finanzinstrumente investieren und an Börsen handeln

Das Tagesgeld lässt sich auch ganz einfach an der Börse investieren und dafür brauchen die Sparer noch nicht einmal viele Vorkenntnisse. Der Einstieg gelingt ganz leicht über einen Online Broker, welcher die Schnittstelle zwischen den Börsen und den Hintern darstellt. Beim Broker wird ein Trading-Konto eröffnet, über das die Händler aktiv werden und unzählige Finanzinstrumente investieren können. Dazu zählen beispielsweise:

  • Wertpapiere
  • Differenzkontrakte
  • Fonds
  • Anleihen
  • ETFs

Für jeden Anlagehorizont und Trading-Stil ist etwas Passendes dabei, sodass die Händler ihr Tagesgeld im besten Falle deutlich vermehren können. Wer am Beginn seiner Trading-Karriere steht, dem empfehlen wir den Einstieg ohne sein eigenes Kapital. Viele Broker bieten ein kostenloses Demokonto, was mit virtuellem Guthaben ausgestattet ist. Damit können Händler ohne Risiko und die Angst um ihr Kapital erste Trades realisieren und aus ihren Fehlern lernen.

Wer sich beim Trading sicherer führt, kann dann das Tagesgeld als Kapital auf dem Live-Konto einzahlen und mit dem Handel beginnen. Im Portfolio sollte aber eine gewisse Diversifikation herrschen, denn das bloße Investment auf ein Finanzinstrument oder einen Markt birgt ein hohes Risiko des Totalverlustes. Deshalb empfehlen wir, Wertpapiere, CFDs und beispielsweise Fonds miteinander zu kombinieren und damit den mittel-, kurz- und langfristigen Anlagehorizont abzudecken.

Tipp: Social Trading ist eine gute Möglichkeit, um in der Community zu handeln und vom Wissen der anderen Trader zu profitieren. Es gibt mittlerweile unzählige Anbieter in diesem Bereich, der wohl bekannteste ist eToro. Die Trader haben die Möglichkeit, sich in der Community auszutauschen und eigene Trading-Ideen zu entwickeln.

Aber es ist auch möglich, kompletter Portfolios erfolgreicher Anleger zu kopieren und damit deutlich leichter Gewinne zu erzielen. Wer tatsächlich mit den Trading-Entscheidungen der Profis durch das Kopieren Gewinne erzielt, muss einen geringen Anteil als Beteiligung zahlen. Dafür gibt es allerdings das Wissen der Trading-Profis gratis hinzu und die Händler können selbst auf praktische Weise lernen und ganz nebenbei sogar ihre Gewinne mit dem Tagesgeld als Kapital beim Broker generieren.

Jetzt bis zu 12 Monate Zinsgarantie auf Tagesgeld sichern: www.consorsbank.de

Bilderquelle:

  • shutterstock.com